Abschied ist ein Bißchen wie Sterben: BMW E30 Cabrio

BMW E30

Zeitlos elegante Linie…

Mit einem BMW E30 bis nach Griechenland zu fahren, ist heutzutage per se schon ein recht mutiges Unterfangen – zumindest, wenn wir unsere Freunde fragen, die auf die nackten Zahlen blicken und sagen: Seid ihr irre? Die Kiste ist 20 Jahre alt und hat 260.000KM drauf!
Ja, das stimmt wohl. Und der Wagen hatte es nicht einmal so leicht. Wir haben ihn 2006 erworben, als er bereits 17 war. Und da sah er gar nicht einmal so gut aus… Er stand an einer Tankstelle und sollte 2950€ kosten. Wir hatten beide mehrere Autos und hätten beide gerne diesen coolen Wagen gehabt. Schließlich trafen wir eine federführende Entscheidung: Wir beschlossen, uns den Wagen zu teilen – und zwar unter der Bedingung, dass wir ihn für 2.000€ bekämen.
Leidige 3 Stunden (!) Verhandlungen an einer Aral-Tanke in Herne später einigten wir uns zu viert auf 2150 – kurioser Weise nämlich gehörte der Wagen ebenfalls zwei Typen, die ihn sich teilten. Das werteten wir als Zeichen, leerten einen Geldautomaten und fuhren in 2 Autos heim.

Zuhause angekommen stellte sich bei Licht betrachtet heraus, dass in den Wagen doch mehr Geld versenkt werden musste, als ursprünglich angenommen – Der Endtopf hielt bis Limburg, Das Verdeck deutete schon auf der Tankstelle an, dass es ersetzt werden müsse.BMW E30

But luckyly: That’s it. Wir ersetzten später noch ein paar Bremsscheiben und Klötze und bauten ein gebrauchtes ABS ein, das hinten auch Scheibenbremsen erforderte. Und ja: Ich gestehe – wir zogen irgendwann noch ein paar schicke Felgen drauf – aber nur, weil die auch auf meinen 89er 332i Touring (<= Kein Tippfehler, eine eigene Youngtimer-Geschichte) passten, der eine eigene Geschichte Wert ist.
Insgesamt erlebte der BMW E30 mit uns satte 83.000 Kilometer – vollkommen klaglos, was uns nur einmal mehr in der Wahrnehmung bestätigte, dass die Qualität der BMWs aus den späten 80ern wirklich legendär ist. Der Tüv mäkelte einmal über die Vorderachse, richtig, aber das ist dann wohl auch der klassische Schwachpunkt.
Ansonsten ist der BMW E30 mit seinem 320er Motor, i natürlich, eines der zeitlosesten Cabrios, dass es auch mit dem SL und ähnlichen Legenden locker aufnimmt – vor allem, seit er nicht mehr fest in der Hand von Gangs ist, die Armdicke Aufpuffrohre drunter bauen.

Der kleine Sechszylinder ist eine Art Dauerfreude, schon der Klang Legende – und dem 318i diesbezüglich einfach überlegen – wobei der Vierzylinder ansonsten wirklich einen viel besseren Job macht, als BMW Fans landauf landab zugeben würden. Die 113PS Maschine ist im BMW E30 Cabrio ungewöhnlich zäh und verträgt auch schlimme Vorbesitzer besser als der 6Zylinder, der bekanntermaßen zu Problemen im Zylinderkopfbereich neigt, wenn er nicht richtig behandelt wird.
Die Straßenlage muss sich ebenfalls nicht schämen und die Übersetzung mit ihrem präzise anschließenden Kraftfluss in allen Lebenslagen, unterstützt das.

Als es nun uns beiden durch den Kopf ging, uns nach 5 Jahren etwas anderes zu gönnen, waren wir wohl beide erleichtert, dass es dem anderen auch so ging. Denn irgendwie ist er uns ans Herz gewachsen und im Grunde scheint es mir falsch, sich von ihm zu trennen, ihn zu verstoßen. Immerhin haben wir mit ihm satte 11 Länder gesehen – und im März 2010 hätten wir ihn in der Nähe des Flughafens Warschau beinahe an einen Langfinder verloren, der allerdings ungünstig zugeparkt wurde, bevor er abzischen konnte.
Der Käufer, der den Wagen übernimmt, ist ein Grieche, lebt in der Nähe von Athen, nachdem er Anfang der 90er für 5 Jahre in der Nähe von München gearbeitet hat. Er hat diesen Wagen in der Zeit immer geliebt, konnte ihn sich aber nie leisten. Und vielleicht hätten wir den Wagen gar nicht verkauft, wenn es nicht er gewesen wäre, für den wir so viel Verständnis gehabt hätten, weil er uns so ähnlich war. Also entschieden wir, die tagelange Reise in Kauf zu nehmen und uns zu verabschieden.
Am Flughafen sitzend, denke ich, dass es eine tolle Reise war, auch wenn leider das hintere Radlager des BMW E30 am Ende etwas verschlissen klang. Und irgendwie denke ich auch, dass es ein Fehler war, fühle mich, als hätte ich Schluß gemacht – Ein Glück, dass Männer in solcher Lage nicht heulen, nicht wahr?
Snief….

2 Gedanken zu „Abschied ist ein Bißchen wie Sterben: BMW E30 Cabrio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.