In the line of Dreier – Die Kopierer des BMW 3XX: waren die eigentlich Kopierer?

Der Beginn einer Zeitrechnung - damals noch unter der alten Nomenklatur, die die Zweitürigkeit bezeichnet

Gründer-Vater Null-Zwo – erst ab 1975 hieß das Konzept 3er und erreichte eine gänzlich neue Stufe von dem, was man damals als Premium einstufte – lange, bevor sich der Ausdruck manifestierte

Die Erfolgsgeschichte des Dreier BMW beginnt in den 60er Jahren, als der legendäre Nischen-Paul den BMW 1600-2, später 1602 ersinnt. Der Wagen ist bei weitem wirtschaftlich noch nicht so erfolgreich wie die späteren 3er BMW, aber der Wagen rettet BMW erst einmal aus den roten Zahlen – und vor allem: er erzeugt ein völlig neues Genre, das es bis dahin noch nicht gab: ein knapp geschnittener Wagen, gehobene Motorisierung, der auf seine Weise schon Sportwagenqualitäten hat, jedoch auch für das „normale Volk“ erschwinglich bleibt, zumindest mal gebraucht, wo seine Sportlichkeit in Dritter Hand teilweise schlimme Blüten treibt, die Eigenbaucharakter erreichen.

bmw 3er youngtimer

So stellte sich die Welt die jungen erfolgreichen 3er Fahrer in den frühen 80er Jahren vor. Der 3er war bei vielen Yuppies in der Tat die erste Wahl und wurde nach dem ersten Gehalts-Scheck sofort geleast – als Leasing in vielen Haushalten noch als anrüchig galt

Und natürlich fand das Nachahmer – und zwar nicht zu knapp. In Phasen versuchte sich jeder Marktteilnehmer mal an einem Dreier und gab das auch mehr oder minder offen zu – andere behaupteten natürlich auch, sie hätten den 3er vor dem 3er längst erfunden gehabt…

Und machen wir uns mal nichts vor: Wer je einen Alfa Romeo Giulia aus den 60er Jahren bewegt hat, wird sich schwer tun, dem 3er das Recht des älteren zuzuschreiben. Aber wie so oft im Leben haben nicht die ersten oder pauschal immer die Besten gesiegt….

Steht in der Linie der Dreier vielleicht ganz vorn... Der Alfa machte bereits ab 1962 den Dreier

Steht in der Linie der Dreier vielleicht ganz vorn… Der Alfa machte bereits ab 1962 den Dreier – und sieht bis heute so scharf aus, das man ihn sofort wieder bauen könnte

No matter what: in dem Segment stehen seit 40 Jahren alle in seinem Schatten – im Schatten des 3er BMW. Da wollen wir sie in einer kleinen Serie raus holen. Die Giulias, die ambitionierten Jettas, die 116er Giulietta… Und uns dabei auch fragen, was den Dreier eigentlich so einmalig und erfolgreich macht und ob er das überhaupt ist oder die Wege historisch auch hätten anders verlaufen können (Keine Angst, wir machen die Akte Mannesmann nicht wieder auf ;-> ).

Aber ein bisserl rumspinnen wollen wir schon 😉

3 Gedanken zu „In the line of Dreier – Die Kopierer des BMW 3XX: waren die eigentlich Kopierer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.