7er BMW E38 – den Besten besser machen

Der 7er BMW E23 war ein Durchbruch für BMW, der E32 ein Meilenstein und meistverkauftes Fahrzeug der Oberklasse – BMW hatte mit 2 Riesensätzen aufgeholt – S-Klasse und 7er waren jetzt eine Liga – was sollte man da mit dem BMW E38 eigentlich noch viel besser machen?

Die bemerkenswert einfache Antwort gab BMW: Alles.

bmw_e38_old_photography-wallpaper-1152x864Ich fuhr den BMW E38 das erste Mal im Frühsommer 1999 und erinnere mich erschreckend genau daran. Ich war morgens mit dem ersten Flug nach Hamburg geflogen und hatte dort das gruselige Erlebnis defekter Landeklappen und einer echten Notlandung mit allem drum und dran – und vor allem mit viermaligen Durchstarten… Das schlug mir so auf den Magen, dass ich eine damals noch vorhandene und nahezu unbekannte Karte zog: Ich tauschte den Rückflug gegen einen Mietwagen.

Egal, wo ich gegen fahre, es fällt vermutlich einfach um

Als man mir für die 500 Kilometer den Astra G geben will, der mir zusteht, opfere ich meine Airmiles auch noch und bekomme einen 740D, der zu der Zeit erst ganz kurz auf dem Markt ist. Ein V8 Diesel mit unfassbaren 560 Newtonmetern Drehmoment. Spätestens ab Hannover stellt sich bei mir das Gefühl ein: „Egal, wo ich gegen fahre, es fällt vermutlich einfach um“. Neben dem E38 fühlt sich der E21, den ich damals fahre, an wie eine Pappschachtel. Auch der W126 ist neben dem BMW E38 irgendwie schier wacklig, was natürlich Schwachsinn ist. Aber irgendwie schien das auch ein Jahr vorher die Botschaft gewesen sein, als Pierce Brosnan in einer der idiotischsten Bond Szenen unfassbare Bedrohungen im BMW E38 überlebte. Später zeigte uns Jason Statham dann als Transporter, was wirklich ging mit dem BMW E38 – und da ging ja scheinbar eine Menge.

BMW E38

Problemkind der frühen Elektronik – und das gilt für den langen wie für den „kurzen“

Noch wertvoller wurde der BMW E38 spontan, als der neue 7er 2001 erschien. Der bis dahin unangefochten hässlichste BMW zeigte selbst Laien auf, welch wohl ausbalancierte Form der 7er BMW E38 eigentlich hatte (Gleichzeitig wurde klar: Chris Bangle muss weg!). Der BMW E38 hat eine Ausgeglichenheit und Diskretion in seiner massigen Erscheinung, neben der selbst der E32 fast ein wenig klumpig erscheinen will – und der ist ja nun mal wirklich nicht hässlich.

Damals von Vorständen und Regierungen bewegt, sind die ältesten Modelle des BMW E38 heute schon 21 Jahre alt und sehr erhaltens- und pflegenswert geworden, wie viele anderen BMW der 90er Jahre auch. Der Wagen hat einfach den Wahnsinns-Charme der großen Limousine und fängt langsam an, eine gewisse Patina zu zeigen. Da wirkt die High-Tech schon etwas schrullig, wenn auch nie lächerlich. Hinzu kommt: Der BMW 7er E38 gilt – mit Ausnahme seiner Elektrik, die zu gruseligen Kriechströmen und ähnlichem Mist neigt, als eines der qualitativ besten Fahrzeuge der 90er Jahre. Vor allem ist er deutlich weniger Rost-anfällig als der E32, der uns ja bekanntermaßen nicht mag – und könnte vielleicht im Frühjahr für uns auch mal eine echte Alternative werden.

7er BMW E38

Ausgewogenheit, Solidität, Lässigkeit – hier steckt viel drin: 7er BMW E38

Auf den ersten Blick fühlt der sich vielleicht noch zu neu an – aber ging es nicht irgendwann mit allen anderen Autos so, als sie über diese Schwelle gehüpft sind….? Und ja: natürlich ist der 7er ab 1994 kein Youngtimer im Sinne übersichtlicher Hammer- und Schraubenzieher Technik – er ist eher das Andenken, die automobile Kulturgeschichte. Ein Stück schöne Technik aus der Vergangenheit, den man sich heute auch einfach mal so leisten kann, Oberklasse hin oder her. Und wenn man den noch ein wenig aufhebt und reifen lässt…

Fahren im 7er BMW E38 ist auch heute noch ein Traum, ganz ohne Abstriche. Der Wagen ist ebenso lässig sportlich wie er gediegen dickschiffig ist – das konnte kein Mitbewerber so lässig und selbstbewusst – die Besetzung der automobilen Hauptrolle im Transporter war schon ganz entschieden die richtige Wahl.

E38er BMW

BMW E38 – Überlegenheit und Würde. Wenn nicht jetzt kaufen, wann dann?

Motorisierungen gibt es reichlich für diesen Oberklasse-Wagen – nicht nur den traumhaften 740D.

Die Technik? Ja – da hat der E38 einen verwundbaren Punkt. Da ist einfach schon eine Menge Komplexität drin verbacken – angefangen bei den dösigen elektronischen KM-Zählern, der Inspektions-Anzeige, die jeder Drittklässler mit einer Büroklammer aushebeln kann und Kabelbäumen, mit denen man begeisterte E-Techniker mit jugendlichem Elan dazu bringen kann, ihren Berufswunsch noch einmal gründlich zu überdenken.
Auf der anderen Seite – och menno: Was soll denn das? Was ist mit Citroen CX, dem W140 und dem Lancia Thema 8.32? Haben die keine komplexe, weit anfälliger Technik an Board und finden wir sie nicht dennoch cool? JA – na klar!
Wir fragen ja auch nicht nach Garantien, wenn wir ein 20 Jahre altes Auto kaufen, machen wir uns nix vor.

BMW E38 innen!

Nicht nur wunderschön, sondern eben auch noch intellektuell beherrschbar – der Nachfolger war eher was für Leute mit Informatik-Studium

Und am Ende muss man da sagen: Jeder, der den Wagen mal eine Stunde gefahren hat, der wird sein Hirn beim Kauf ohnehin für einen kurzen Moment entkoppeln müssen und sich sagen „Hey – willst Du das auch morgen noch?“ und wird dann seinen Mund selbstbewusst sagen hören „Den nehm ich!“ 😉

Und wer sich damit einmal abgefunden hat, den erwartet der verruchter Charme gebrauchter Oberklasse, wie in kaum einem anderen Wagen der Zeit. Diese High-Tech-Verspieltheit, das schier obszön luxuriöse, das hier immer noch als „Teuer“ wahrzunehmen ist. Leder bis in die Haarspitzen, ausgewählte High-Class Materialien, die vor 20 Jahren top notch waren. Hooka Hey – für diesen Wagen sind Generationen von Unternehmensberatern durch ein schmerzhaft langweiliges BWL Studium gegangen – und du kaufst die Karre für 4.000€…

Die helle Innenaustattung ist weit schöner als die Dunkle, macht den Wagen eleganter und zeitloser

Die helle Innenaustattung ist weit schöner als die Dunkle, macht den Wagen eleganter und zeitloser

Leider leider ruft das neben den Youngtimer-Genießern auch die Vollidioten auf den Plan. Diese Typen, die immer 2 kompakte Freunde bei sich haben, die auch jeder einen 7er fahren, bei denen die Felgen den Wagenwert übersteigen… Hier gilt als einfache  Faustregel: Unnatürlich breite Felgen = unnatürlich dämliche Vorbesitzer = Finger weg.

Noch schlimmer: 7er, die hinten höher liegen als vorne – hier immer gleich wieder umdrehen. Da steckt manchmal viel Liebe drin – aber das mag für Sodomie auch gelten. Leider leider ist die Quote der Spinner bei dem Wagen hoch. Originale Exemplare sind in manchen Regionen schwer zu finden, vor allem in den Ballungsgebieten, in denen es nominell ausreichend BMW E38 gibt – aber eben die falschen – wie so oft bei den großen Autos nach einem gewissen Wertverlust. Aber hier wirklich ganz schrill ausgeprägt, was für diesen Wagen wirklich wirklich schade ist. Wir hatten über die Jahre jetzt wirklich einige schöne Exemplare von denen – einer davon hatte knapp über 400.000 Kilometer auf der Uhr (na gut, die Hälfte der anzeigenden Pixel fehlte da….) – und der Wagen war noch topfit und selbst das Leder an der linken Wange des Fahrersitzes war noch gut – kann man mehr verlangen?

Wirkt heute schon beinahe ein wenig unfreiliig komisch: Hightech im BMW E38

Wirkt heute schon beinahe ein wenig unfreiwillig komisch: Hightech im BMW E38

Der beste Motor ist nach unserer Überzeugung dabei immer noch der im 740D – der ist einfach ein Traum – aber auch ein 728 ist kein Fehler – der ist übrigens auch sehr verbreitet, obwohl der 730i und der 735 noch häufiger waren, der 740i, auch aufgrund seiner enorm langen Bauzeit, das meistverkaufte Modell war.

Und das wichtigste Zubehör: Die Greatest Hits von Frank Sinatra – einen besseren Soundtrack zum BMW E38 gibt es nicht.



11 Gedanken zu „7er BMW E38 – den Besten besser machen

  1. Mein absolutes Lieblingsauto!
    Hatte bisher 728i und 730i. Wobei ich den VFL ganz klar schöner finde 🙂
    -bald muss unbedingt wieder ein E38 vor der Tür stehen!

  2. Besser kann man’s kaum schreiben, super Bericht!
    Habe meinen ersten E38 vor zwei Wochen ergattert, komplett original, und werde ihn hegen und pflegen!

  3. Irgendwie scheint der E38 seine Arme auch nach mir auszustrecken…

    Aber mal Hand aufs Herz. Ihr Germanen sagt da ja auch was mit Butter und mit Fischen und so… 😉

    Wie beherrschbar ist der E38 als Youngtimer? Elektronikprobleme noch und nöcher und CAN-Bus-Chaos bei jeder Fahrt, wie ich es bei meinem frühen Volvo S80 trotz lückenlosem Scheckheft und betagtem Erstbesitzer erlebt habe?

    Lukas

    1. Und? Schon einfangen lassen?
      Lass´ es einfach geschehen und gib´dich ihm hin!

      Beherrschbar ist seine Technik (auch dank des hervorragenden 7er-Forums) allemal – und du wirst ihn täglich genießen!

      Ich z.B. stehe sogar gern mit ihm im Stau und sehe mitleidig lächelnd zu den Blinki-Blinki-MehrkühlerrippenundLEDs-Möchtegern-Oberklässlern hinüber 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.