Welchen Neuwagen würden wir kaufen?

Es ist schon ein wenig eigenartig in vielerlei Hinsicht: Da hebst Du den Youngtimer-Blog aus der Taufe, in dem es explizit NICHT um Neuwagen geht – und in gar nicht mal so unregelmäßigen Abständen bekommen wir Mails, welche Neuwagen wir kaufen würden.

Hä?

Ganz einfach: Am liebsten keinen einzigen… 😉

Na gut, auch wir kommen in der Realität nicht ganz drum rum – einige von uns haben Dienstwagen, fahren 50.000 Kilometer im Jahr durch die Gegend – auf gewisse Weise ist es da schön, den Youngtimer nicht nehmen zu müssen, sondern den nur zu verwenden, wenn man es wirklich will. Ein wenig wie ein Motorrad oder ein Cabrio, die Du vielleicht auch lieber nur bei schönem Wetter fahren magst.

Und natürlich kennen wir uns am Ende doch auch erschreckend gut mit neuen Autos aus – nicht nur der Dienstwagen wegen – in so einer Familie leben ja manchmal auch Leute, die Youngtimer irgendwie blöd finden wegen fehlendem ESP, Klimaautomatik und dem Mangel an Rundumkameras oder gelogen geringen Verbrauchswerten 😉

Also: Wer ab hier den Post des YOUNGTIMER Blog weiter liest, ist selbst schuld – einige haben es so gewollt….

Welchen Neuwagen kauft der Youngtimerer?

Im Ausschluss-Verfahren: Wenn es wirklich sein muss: Das ist ein Auto ohne Story, das sich auf das wesentliche beschränkt. Cool

Im Ausschluss-Verfahren: Wenn es wirklich sein muss: Das ist ein Auto ohne Story, das sich auf das wesentliche beschränkt. Cool

Wir können das eigentlich nur im Ausschlußverfahren, auch wenn das blöd erscheinen mag – aber anders funktioniert es wirklich nicht. Der Deutsche kauft Deutsch – fangen wir doch da mal an. Die Volkswagen Marken haben auf dem Deutschen Markt über 40% Marktanteil. Würden wir die kaufen? Puh.. schwerlichst. Erst einmal sind die grundlegend zu teuer – nicht im absoluten Sinne, das ist ja schwer messbar – aber warum ein Volkswagen soviel mehr wert sein als soll als etwa ein Opel, ist aus unserer Erfahrung nicht zu rechtfertigen – und wir hatten ein paar VW Dienstwagen hier in unserer Runde wie etwa den 2009er Passat mit 7 Werkstattaufenthalten vor dem Erreichen der Laufleistung von 10.000 Kilometer (ja – in Worten: ZEHN). Konzeptionell ist der Sharan ein gutes Auto, den kauft man aber als Seat, wenn schon – und ja: Der aktuelle Passat ist ein wirklich ausgewogenes Auto – wenn auch leider ohne ausgewogenes Design. Der macht dann Sinn, wenn man ihn mit irrwitzigen Mitbewerbern wie dem A4 oder dem 3er vergleicht, weil dann der Preis relativiert wird – oder im Vergleich mit 5er BMW und A6, denen er zumindest räumlich das Wasser reiche kann – in Teilen übertrifft er sie, sein Leasing-Faktor ist charmant.

Das war Bang for Budget: Der Skoda Roomster war irre groß auf verhältnismäßig kleiner Verkehrsfläche. Ein nahezu abwaschbarer Innenraum, grob und verlässlich. Dass es keinen nachfolger geben wird, ist symptomatisch

Das war Bang for Budget: Der Skoda Roomster war irre groß auf verhältnismäßig kleiner Verkehrsfläche. Ein nahezu abwaschbarer Innenraum, grob und verlässlich. Dass es keinen Nachfolger geben wird, ist symptomatisch

Innerhalb des Konzerns übrigens Legende: Skoda ist billig. Nein – sind sie nicht. ausstattungsbereinigt ist Seat in allen Modellreihen günstiger aufgrund besserer Pakete – der Superb kostet am Ende keinen Cent weniger als der Passat, nur Rapid und schlecht ausgestattete Octavia sind gute Angebote – der Roomster war es auch – vielleicht haben sie ihn deshalb abgeschafft.

Audi ist absurd teuer. Ein neuer A4 Avant mit zu kleinem Kofferraum und Allradantrieb verlässt den Händler realistisch nicht unter 55.000. Seid ihr irre?

Und warum absolut identische Technik – etwa Kessy – hier doppelt so viel kostet wie bei Seat und Skoda, wissen die Götter… Knüller des Konzerns: Das Laderaumtrenngitter des Seat Alhambra kostet nur 54% des Sharan Preises – und das ist *vollkommen identisch*. Nepper, Schlepper, Bauernfänger…

Ford? Die waren mal besser. Der Focus als Kombi ist nicht der schlechteste Kompromiss – jedoch: Der neue Astra ist ihm plötzlich in allem überlegen und billiger als ein Golf… Gut: Der Ford Tourneo als Courier und Connect: Schlicht, abwaschbar, ein echter Schaffer zu vernünftigen Preisen, der sich auf das wesentliche konzentriert. Straight forward – den würden wir tatsächlich kaufen.

BMW? Fahren sich zugegebenermaßen immer noch geil – wenn auch mittlerweile zu einschläfernd, zu gedämpft, zu abgekapselt, vor allem der Siebener hat mit Fahren nichts mehr zu tun, der 5er nur noch in Grenzen. Preise? Weit weit jenseits von absurd. Ein 5er für 60.000 hat nicht mal eine Klima-Automatik. Irre – aber qualitativ besser als der Durchschnitt.

Wenn wir da mal einen Vorschlag machen dürften, welchen Sedigner man feuern sollte... Im aktuellen Mercedes programm ist das Design beliebiger als bei manch koreanischen Marken. Kaum eine Marke hat so versagt

Büüäähhh… Wenn wir da mal einen Vorschlag machen dürften, welchen Designer man feuern sollte… Im aktuellen Mercedes Programm ist das Design beliebiger als bei manch koreanischen Marken. Kaum eine Marke hat so versagt

Mercedes? Hey… im Ernst? Die waren so geil – jetzt sehen sie beliebig aus und fahren sich stets schlechter als der Schnitt und brauchen dafür mehr. Die neue C-Klasse geht und ist preislich nicht mehr so absurd, wie sie mal war. Ansonsten: Die E-Klasse als T-Modell bleibt ein Top Kombi – aber zu absurd, zu teuer, zu empfindlich, zu reizlos. Am Ende fallen die also auch nahezu geschlossen durch.

Opel hat sich massiv erholt. Den neuen Astra würden wir in der Klasse am ehesten kaufen, der Adam ist für ein neues Auto – zumal ein deutsches, schon irgendwie cool, den Combo finden wir nicht ganz dumm – aber der Ford Tourneo ist einfach viel besser, günstiger, moderner und besser verarbeitet.

Porsche? Ach…

Und die Ausländer? Japaner haben über die Jahre eigentlich fast durchgängig nachgelassen, sind nicht mehr einfach, nicht mehr robust, nur noch günstiger aber nicht günstig – und irre mit dummem Zeug vollgestopft.

Die können es einfach

Die können es einfach

Einen Mazda MX5 würden wir jederzeit kaufen. Konzeptionell jetzt fast besser als das letzte Modell. Der war geil  ist geil, bleibt geil – und kostet einen angemessene  Preis – dafür rückt VW einen Polo mit Langweilergarantie raus. Subaru war mal besser und hat immer weniger Argumente auf seiner Seite. Mitsubishi hat kein Modellprogramm mehr, der Pajero ist ein Fettsack, der im Gelände nicht mehr so sehr weiterkommt wie seine zurecht legendären Vorgänger und im Gegenzug auf der Strasse einigermaßen versagt – was ist da die Botschaft?

Nissan baut nur noch Renaults. Und von denen ist btw keiner cool – mit einer massiven Ausnahme: Dacia. Dacia baut coole, einfache und bemerkenswert zuverlässige Autos mit überschaubarer Technik (die Motorentechnik in Teilen bereits ausgenommen – auch die Jungs müssen Abgaswerte schaffen). Dacia ist ein Highlight, das man leicht übersieht. Unser Liebling: Der Dokker. Einer der coolsten Hochdachkombis – und das zum Preis der üblichen notwendigen Sonderausstattungen eines VW Caddy. Die Kisten sind einfach gut – und das spricht sich langsam rum. Die Fertigungsqualität liegt im Schnitt über Renault (na gut… das legt die Latte nicht besonders hoch…) Die restlichen Franzosen? Bedeutungslos. Koreaner? Langweilig, keine Kernkompetenzen mehr, SUV Sklaven.

Lotus Exige: Die verbotene Frucht. Für den darfst Du uns nachts wekcne, klar

Lotus Exige: Die verbotene Frucht. Für den darfst Du uns nachts wecken, klar

Einen Japaner lohnt es sich noch hervorzuheben: Suzuki hat uns noch nie nie nie enttäuscht. Selbst der neue Vitara ist verhältnismäßig mit überschaubarer Komplexität gebaut. Der Jimny ist schon jetzt eigentlich ein Youngtimer.

Und dann? Zu einem Lotus würden wir uns noch hinreissen lassen – und wo wir bei dem Buchstaben sind: Der Lada Niva geht immer und der neue Fiat Tipo wird uns eine Probefahrt wert sein. Das war es dann aber auch in allen Dimensionen.

Mit dem Bauch würden wir wirklich nur den Dacia Dokker und den Mazda MX5 kaufen. Aus der größten Auswahl, die der Markt je geboten hat….

In was für langweiligen Autozeiten leben wir nur?



17 Gedanken zu „Welchen Neuwagen würden wir kaufen?

  1. Alle Koreaner sind langweilig?
    Ihr überseht den Kia Optima! Okay, kein spannendes Auto. Aber das ist der legitime Nachfahre von Scorpio und Omega, nach dem seit Jahren verlangt wird. Die Limo steht als Diesel mit bisschen Ausstattung bei etwa 35k€ Listenpreis, Kombi kommt bald.

    Ansonsten sehr treffend. Mercedes ist auf dem Weg dahin, wo Opel herkommt…

    1. ja…. bei dem waren wir in der Tat hin und hergerissen – die Papierform ist ZIEMLICH gut, aber gefahren sind wir ihn noch nicht

  2. Ich finde dieses Thema hier sehr, sehr sinnvoll.

    Ich habe mir lange überlegt, welchen Neuwagen ich kaufen soll, denn meine Freundin hat seit 4.12.2014 den Dacia Logan MCV II, 0.9 3-Zylinder Turbobenziner, wegen den Hunden und nachdem ja im März 2015 am Genfer Autosalon die Jubiläumsmodelle von Dacia auf den Markt kamen, habe ich mit den Dacia Logan MCV II, 1.5 dCi, Celebration, Cosmos Blau met., auch wegen den Hunden und vor allem als Winterfahrzeug. Das Fahrzeug konnte man leider nicht ab Werk bestellen und somit baute ich das Werksradio aus und baute ein 2-Din-DAB+-Autoradio (Kenwood KDX406DAB) ein. Da das Fahrzeug eine lange, bestehende Dachantenne von ca. 82 cm hatte, konnte ich die bestehende Dachantenne mit einem aktiven Splitter für UKW und DAB+ einbauen, der splittet das Antennensignal zwischen UKW und DAB+ auf. Somit musste ich keine zusätzliche DAB+-Fronstscheibe-Klebeantenne an die Fronstscheibe kleben. Meine Freundin und ich sind mit den Fahrzeugen sehr zufrieden.
    Mehr von meinem Fahrzeug wäre hier:

    https://jpwuethrich.wordpress.com/2015/07/16/dacia-logan-mcv-ii-1-5-dci-celebration-cosmos-blau-met-mit-dab-autoradio-kenwood-dpx406dab/

    Wer also einen günstigen Kombi sucht, mit grossen Kofferraum, kann ich den Dacia Logan MCV II sehr empfehlen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

  3. Die Frage habe ich mir letztes Jahr auch gestellt und mir einen Skoda Superb bestellt. Sehr groß, elegant gezeichnet und am Ende glatt 5.000 € günstiger als der Passat.
    Bisher bin ich sehr zufrieden und bereute die Entscheidung auf den letzten 10.000 km kein bisschen.

    Vorher fuhr ein einen 96er W202 und suche einen SLK aus den 90ern.

    1. das einzige, was an dem leicht bizarr ist: Die Leasing-Raten sind (zumindest beim jeweiligen Händler) immer noch teurer als beim Passat. Und leider muss man auch sagen: Preislich ist er dem sehr nahe gekommen und das neue Modell hat leider wieder einen viel zu sehr abgeschrägten Laderaum als Kombi, was ja im Grunde auch eine vollkommen irrsinnige Entwicklung ist

  4. Ein Auto habt ihr vergessen, dass tatsächlich was hat und ich hätte nie gedacht so etwas mal schreiben zu müssen. Ein Hyundai – schaut Euch mal den Veloster an – ich finde der hat was.

  5. Simca und Saab werden bei mir durch MX-5 NB und Dacia Logan MCV 1 flankiert. Soweit alles richtig gemacht… 😉

    Im Ernst. Der Dacia ist für mich eines der zu Unrecht unterbewertetsten Autos überhaupt. Robust, geräumig, zuverlässig. Bevor ich mir ein deutsches Auto kaufe, kommt vorher noch ein Austin Allegro dazu…

  6. Da bin ich doch froh, dass ich noch einen schönen H6 habe. Der wird auch gepflegt. Möge er noch lange leben. Wir haben die Diskussion auch öfter. Aber ich würde mir ums verrecken keinen Neuwagen holen. Lieber das Geld ich gute Youngtimer stecken. 🙂

  7. Ich würde mir n Ford Raptor holen, ich stehe auf große,böse Trucks. Also, wenn geld egal wäre.
    Wenn’s sportlich sein soll bei unrelevantem Preis n Morgan da die immernoch Autos im Oldtimer Design bauen mit moderner Technik.

    1. Wir sind den Raptor einmal gefahren – und nicht länger als eine Viertelstunde. Aber in dem kommst Du Dir wirklich vor wie ein Fahr-Anfänger. Da ist alles irgendwie zu groß…

  8. Ich würde einen Citroen C-Elysée kaufen. Den gibt es in Nürnberg gerade ab € 10990. Und ich vermute es gibt sonst keinen weiteren Neuwagen, der in 9,4 Sekunden auf 100 ist für diesen Preis…!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.