Peugeot 505 – Der letzte seiner Art

Der Peugeot 504 war Legende zu Lebzeiten und sofort auch darüber hinaus – die Oberklasse des gesamten afrikanischen Kontinents, wenn man so will, der einzige Youngtimer mit eigenem Konfigurator…. Cool, ohne Zweifel – und sicher auch ein Auto, das den Grundstein legte für eine Präsenz von Peugeot in der gehobenen Mittelklasse, die eigentlich hätte für immer manifestiert sein müssen.

Oder?

coole Front - aber doch irgendwie in Summe eher unauffällig und weniger Stil als sein legendärer Vorgänger

coole Front – aber doch irgendwie in Summe eher unauffällig und weniger Stil als sein legendärer Vorgänger

Der Peugeot 505 erschien bereits 1979 – eigentlich als Nachfolger des Peugeot 504, der zu diesem Zeitpunkt jedoch in Frankreich noch so beliebt war, dass man sich nicht recht traute, ihn bereits vom Markt zu nehmen. Dabei hatte der Peugeot 505 extrem gute Anlagen, den 504 angemessen zu beerben. Aber der Peugeot 505 trat in mehrerlei Hinsicht ein schweres Erbe an – einmal stand er im Schatten des großen Peugeots und Vorgängers – andererseits musste er sozusagen die Klamotten vom großen Bruder auftragen und ungewöhnlich viele technische Komponenten des Peugeot 504 weiterverwenden und sogar vom gleichen Designer eingekleidet werden, was ihm zwar einerseits eine sehr stattliche, repräsentative und klassische Karosserie bescherte, jedoch auch die Sünde eines CW Wertes von 0,44 bis 0,46 – einen Wimpernschlag später erschien  der Audi Typ 44 mit 0,30 – und bereits 1975 war der Citroen CX praktisch komplett um das Thema Luftwiderstand herum konstruiert worden….

Heckantrieb war dem Peugeot 505 noch gegeben – und auch hierin sollte er der letzte seiner Art sein. Der Peugeot 604 und der 505 hatten noch den traditionellen Antrieb, bevor auch der verschwinden sollte – und das ja nicht nur bei Peugeot.

Aerodynamisch "optimiert" - solche Experimente sah man bei diesem Wagen praktisch nie - zumindest in Deutschland nicht - in den Niederlanden und den skandinavischen Ländern war der peugeot 505 nicht nur grundlegend beliebter - er war auch ein entschieden beliebteres Tuning-Objekt

Aerodynamisch „optimiert“ – solche Experimente sah man bei diesem Wagen praktisch nie – zumindest in Deutschland nicht – in den Niederlanden und den skandinavischen Ländern war der Peugeot 505 nicht nur grundlegend beliebter – er war auch ein entschieden beliebteres Tuning-Objekt

Sonst aber schien dem Peugeot in den Augen der Fachzeitschriften vieles zu fehlen. Der Peugeot 505 präsentierte sich auf eine eigenartige Weise als ein Fahrzeug, dem man nichts Rechtes vorwerfen konnte, ausser der Tatsache, dass er keine ausreichenden spezifischen Highlights zu bieten hatte. War der Peugeot 504 im Erscheinungsjahr 1968 noch einer der Wagen gewesen, dessen Fahrwerk es in Komfort mit dem Strichachter von Mercedes ebenso aufnehmen konnte wie in Puncto Sportlichkeit mit den BMW Limousinen und beinahe auch mit den Alfas der zeit, so war der Peugeot 505 immer noch gut – aber eben nicht mehr gut genug, um herausragend zu sein.

Der Peugeot 505 war ein gutes Langstrecken-Auto – vor allem, weil Peugeot ihn auch mit Diesel-Motoren ausstattete, die wirklich Spaß machten. Beim Facelift wurde der Peugeot 505 in allen Dimensionen besser – vor allem aber sah er gemessen an damaligen Design-Standards bedeutend besser aus mit seinem neuen Heck – das machte für das zeitgenössische Auge wirklich etwas her mit seinen riesigen Leuchten und zeigte außerdem eine deutlich bessere Tauglichkeit im Windkanal, die den Peugeot erheblich nach vorn beförderte und auch signifikant beim Verbrauch erkennbar wurde.

innen etwas beliebig

innen etwas beliebig – die Lenkung erfordert bisweilen zuviel Kraft –  wer das Radio bedienen wollte, brauchte die Arme eines Orang Utans

Dennoch kam der Peugeot 505 auf nur rund 100.000 Exemplare im Jahr – über die hätte sein Vorgänger nur milde gelacht… Einzig in den Niederlanden galt der Facelift-505 als richtig cool und schnitt in Tests ausreichend gut ab – zudem wurde er im Zuge des Facelifts dort entschieden günstiger angeboten. Auf den anderen Märkten half das nichts mehr – auch der riesige Kombi mit der stattlichen Außenlänge und Ladekapazität war kein Argument, das die Märkte gedreht hätte. Als der Peugeot 505 eingestellt wurde, hatte er es nicht einmal auf Anderthalb Millionen Exemplare gebracht.

Im Zuge der Neuordnung des Peugeot-Modellprogramms hatte Peugeot ihm dabei einen Bärendienst erwiesen und den moderneren aber kleineren 405er Peugeot auf den Markt gebracht und den 505er mit einer gewissen Verzweiflung versucht, höher zu positionieren und ihm in diesem Zuge die kleineren Motoren Zug um Zug weggenommen – diese jedoch brauchte man, um ausreichend Masse zu machen. Interessant: Im Niederländischen Modellprogramm handhabte man das anders.

Eines der spektakulärsten Familine-Urlaubs-Autos seiner Zeit - und zudem mit bis zu 8 Sitzplätzen in Fahrtrichtung zu haben

Eines der spektakulärsten Familine-Urlaubs-Autos seiner Zeit – und zudem mit bis zu 8 Sitzplätzen in Fahrtrichtung zu haben

In der weiteren Folge der Neusortierung beschlossen die Peugeot-Strategen, dem 505 keinen direkten Nachfolger mehr zu gönnen, sondern den 405 etwas darunter und den 605 etwas darüber die Nachfolge besorgen zu lassen. Beide unterboten den 505 in Status und qualitativem Anspruch – aber das ist eine andere Geschichte….

Der Peugeot 505 markiert das Ende von Peugeot in dieser wichtigen Klasse, die zu dieser Zeit für immer mehr Hersteller in Europa und anderswo problematisch zu halten war, gedrückt von der Übermacht der drei germanischen „Premium“-Marken.

Peugeot hatte dem nicht mehr ausreichend viel entgegen zu setzen – wobei man ganz klar sagen muss: fährt man den Peugeot 505 heute, muss man ihm immer noch ein ausnehmend ausgeglichenes Fahrverhalten bescheinigen; ebenso wie einen immer noch gehobenen Komfort. Das gilt vor allem für das facegeliftete Modell, das wirklich in vielem besser ist, wenn das Original auch tatsächlich etwas klassischer aussieht.peugeot-505-silber

Aber eben auch zu traditionell: Die Gefälligkeit seiner Form war am Ende des Tages sicherlich auch eines seiner Probleme: Der Peugeot 505 sah außen zu beliebig aus, innen zu lieblos – in einer Zeit, in der BMW aufgeholt hatte, Audi gerade aufholte und die Macht der Autozeitungen ins schier Unermessliche wuchs. Und so landete der 505er allzu oft nicht ausreichend weit vorne in den geheiligten Vergleichstests, bei denen notfalls eben auf dem PRV-Motor rumgehackt wurde.

Als 1992 Schluss war, war der Peugeot 505 in Deutschland nur noch eine unfreiwillig exklusive Randerscheinung, während der 205 für die Marke massiv Boden gutgemacht hatte.

Erst 1999 wurde der letzte Peugeot 505 als Bausatz verkauft – da wurde er in Deutschland schon verramscht, allem voran der Kombi. In Deutschland sind heute praktisch keine mehr zu finden, in der Schweiz gibt es selbst in absoluten Zahlen mehr… Peugeot sollte sich noch 2 Mal gehobene Mittelklasse / Oberklasse trauen – aber das ist eine andere Geschichte.



9 Gedanken zu „Peugeot 505 – Der letzte seiner Art

  1. Prima, hier mal was über meinen alten Kameraden 505 zu lesen. Der Wagen kommt in der deutschen Oldie – und Youngtimerszene praktisch nicht vor. Zuverlässig, solide Bauweise aber unbemerkt und nahezu ausgestorben. Habe seit 12 Jahren einen mit dem Rumpelsechser, der dank versetzter Hubwangen und Ausgleichswelle gar nicht so rumplig ist. Mit ABS und allen damals 1986 erhältlichen Schikanen. Ausreichend Fachliteratur, ein baugleicher Ersatzteilspender und die Kenntnis, alles in Eigenregie machen zu müssen, sichern den weiteren Erhalt. Obwohl er bloß eine Stufenhecklimo aus der oberen Mittelklasse ohne sonderliche Prestige ist, eignet er sich heute im Jahre 2016 keinesfalls als Einstiegs-Youngtimer. Zu jung, zu selten und zu uninteressant im Vergleich zum 504, so dass er für gewerbliche Klassikerspezialisten kaum eine Randnotiz ist. Zu alt für Ersatzteilbereitstellung seitens des Herstellers, der generell ET-mässig mit seinen Autos jenseits der 20 Lenze nichts mehr am Hut hat..

  2. Zusätzlich zu erwähnen: 505er – anders als 504er – rosten schier nicht mehr. Natürlich kann man mit völliger Ignoranz auch hier schwere Schäden provozieren, aber gepflegte Autos haben bis heute keine ernsthaften Probleme.

    Ersatzteile gibt’s in der Tat nicht so einfach wie bei Benzens, aber es gibt sie. Baugleichheit mit Talbot Tagora hilft nicht wirklich.

    Mit der Zeit hat man aber „seine Quellen“.

  3. Ich bewege seit nunmehr 18 Jahren einen ’89er 505GTi im gemäßigten Alltagsbetrieb und er ist immer noch ein robustes und durchau rostarmes Auto. Inzwischen ein echter Hingucker. Der Fahrkomfort nimmt es auch heute noch mit aktuellen Schüsseln auf.

    1. Genau genommen sortierten die ihr gesamtes Programm neu – die mussten ja auch noch den 309 unter kriegen. Der 605 ersetzte effektiv für diese Phase beide Modelle (604 und 505), während der 405 ja auch anders positioniert war als der 305

  4. Qualitätsmäßig blieb der 605 hinter dem ausgereiften und robusten 505 zurück. O-Ton eines Fachmanns 1998 zum 505: “Sowas wird heute garnicht mehr gebaut!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.