Grillieren, Parkieren, Carossieren…

Der Durchschnitts-Deutsche neigt ja manchmal dazu, sich pauschal über Bewohner anderer Länder lustig zu machen, weil die viele Dinge einfach nicht so „gscheid“ machen, wie es der Deutsche tut.

Restaurieren Oldtimer Schweiz

Na klar – uns fragen die Leute eher mal nach „Wie kann ich in Polen und Tschechien restaurieren lassen?“ Was ist eigentlich das Polen der Schweizer?

Gerade beim Thema Autos, Haltedauer, Pflege und die Motivation, neue Wagen zu kaufen, haben wir ja schon ein paar mal gesehen, dass die Deutschen hier alles andere als weise sind… Der gemeine Niederländer, der Skandinavier, der Schweizer… Eigentlich gibt es neben uns nur US-Amerikaner, die den Irrsinn des Konsum-Terrors unreflektiert mitmachen und vielleicht ein paar Bevölkerungsschichten Großbritanniens – danach sieht das ganz schnell anders aus.

Gerade Eidgenössische Mails erreichen uns immer wieder mal und sagen – „Hey – wir erhalten auch Autos ohne Kultstatus und fühlen uns dabei gut.“ Und tatsächlich ist das kleine Land mit gerade einmal halb so vielen Einwohnern wie Istanbul mit Karosserie-Werkstätten von höchster Qualität gesegnet – denn auch hier gilt ein wichtiger Grundsatz: Geiz ist nicht geil. Wenn ein Deutscher für 100€ 100% Qualität bekommen kann oder 60% für 80€… dann kommt er schon ins Grübeln. Das ist schon interessant. Vor 2 Jahren haben wir mal mit einem der größten Autohäuser der Schweiz gesprochen. Die hauen auch Rabatte raus wie die irren – aber wenn es dann um die Pflege und Erhaltung geht, macht der Schweizer keine Kompromisse – Klischeehaft, aber statistisch belegbar wahr.

Hat der Eidgenosse also leichtsinnig etwas zu verschenken? Natürlich nicht. Aber schaust Du Dir eine Oldtimer Werkstatt in St. Gallen wie die Heinz Weber AG an, dann werden da eben noch echte Handwerkstätigkeiten durchgeführt, weil die Schweizer mit ihrem gehobenerem Einkommenstandard diese bezahlen können aber eben auch bezahlen wollen – und dennoch wird da ganz selbstverständlich das gesamte Spektrum abgedeckt und auch Kratzer an Deinem Golf ausgebessert und die Stoßstange repariert, die Du beim „Parkieren“ beschädigt hast; Seite an Seite. Das hat was.

Schweizer, mögen sie aus Deutscher Neid-Sicht noch so reich sein, lässt ein Auto im Schnitt 24% länger leben als ein Deutscher. Wir würden uns wünschen, dass auch unser Land wieder etwas mehr an Morgen denkt – oder ist Nachhaltigkeit hier zum puren Managment-Bingo-Buzzword mutiert….?



1 Gedanke zu „Grillieren, Parkieren, Carossieren…

  1. Ich bin da bei jedem Besuch neidisch – das gilt ja nicht nur für die autos, sondern auch für Privathäuser, öffentliche Gebäude. Das hat viel mit ernst gemeinter Nachhaltigkeit zu tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.