Nur gestohlen, nur gezogen und geraubt

Selbst Luxuskarossen von damals kann heute jeder Labrador stehlen

Wenn man mit Versicherungsmathematikern spricht, was wir beruflich hin und wieder tun, dann versteht man zwar oft nur jedes dritte Wort – aber eins ist klar: Wir steuern auf ein Problem zu.

Erinnert ihr Euch noch an die Diskussion um die Wegfahrsperre? Das war so ein Ding der frühen 90er – da gab es die lustigsten Ideen. Da gab es Autos, bei denen musstest Du einen Code eingeben und ähnliche Spielereien. Und dann wurde sie ab 1994 ziemlich verbreitet, ab 1998 wurde sie dann mit dem §38 aStVZO mit dem großartigen Titel „Sicherungseinrichtungen gegen unbefugte Benutzung von Kraftfahrzeugen“ zur Zulassungsvorschrift in Deutschland – ab da gab es keine Neuzulassungen mehr ohne Wegfahrsperre. Effektiv eine der wenigen elektronischen Errungenschaften, die wir durchaus erstrebenswert finden…

Aber wozu führt das heute? Fahrzeuge, die früher zugelassen wurden, werden verstärkt zum Ziel von Dieben. Ein aktuelles Auto zu stehlen, ist laut einiger Versicherungsspezialisten fast wieder leichter geworden – es gibt einfach zu viele Digitale Einfallstore. Die richtige Software, ein paar geschickte Verbindungen und Du bist drin – aber darüber mag keiner so laut reden – und natürlich: Du braucht die richtige Software, Du brauchst ei paar elektronische Dietriche. Und alle das brauchst Du eben nicht bei Wagen vor 1998 – zumindest bei den meisten, denn größere Luxus-Autos und solche, bei denen der Erstbesitzer dafür separat gezahlt hat, hatten natürlich auch vor 1998 schon Wegfahrsperren.

Lenkradsperre

Gibt es mittlerweile zu ziemlich passablen Preisen bei Amazon und anderen Massenanbietern

Klar ist aber: Der Trend zum Stehlen von Youngtimern und Klassikern jeder Art nimmt zu.In einzelnen Segmenten hat sich die Diebstahlswahrscheinlichkeit satt verdreifacht.

Die Versicherungen verzeichnen hier zunehmen vor allem solche Fälle, wo die Diebe eben keine Profis sind. Bei den ungebetenen Fahrern handelt es sich vorwiegend um Kids, die etwas „Zum Spaß“ stehlen, die damit 3 Mal um den Block fahren oder sich den Weg zurück von der Disco verkürzen wollen. Wieder-Auffinden: Wahrscheinlich. Aufklärungsquote: Hoch.

Aber auch: Plötzlich ist das Diebstahlrisiko einzelner populärer Youngtimer so hoch, dass die ersten Versicherer die Prämien anziehen. Wer also dieses Jahr im November einen Brief von seiner Versicherung bekommt, heftet diese vielleicht nicht nur einfach ob, sondern wird einen erschreckten Blick darauf werfen…

Gegenmaßnahmen? Tatsächlich sagen sowohl die Polizei als auch die Versicherungen, dass eine Lenkradsperre vielleicht nervig sein mag – aber sie ist einfach mit zuführen, einfach anzubringen und vor allem: Selbst wenn sie in der Realität nicht unbedingt jedem Angriff standhalten würde, so ist ihre psychologische Schutzwirkung hoch – schließlich reden wir hier von Anfängern – und wenn Du nicht gerade eine Säge und eine große Zange bei Dir hast, wenn Du von der Disco heim kommst….




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.