Youngtimer-Bingo: Welcher Typ bist Du?

Wir haben schon länger eine interne Wette laufen, dass wir anhand einzelner Kommentare die Auto-Marke des Kommentierenden erraten können – und da liegen wir mittlerweile erschreckend gut. Man meint gar nicht, wie linear die Zusammenhänge da sind…

Wir sind ja ohnehin grundlegend erstaunt, was manche Leute so schriftlich von sich geben – speziell morgens um 2… Und dann schaust Du Dir deren Profil an und siehst – schau an, der fährt einen……

    • Alfa – Im Ton meist sachlich, aber schwach herablassend. immer leicht daran zu erkennen, dass auf mindestens einen oder zwei Fehler im Text hingewiesen wird. Kommentare meist eher kurz und grammatikalisch korrekt
    • Audi – selten kontrovers, meist zustimmende, bestätigende, bestärkende Kommentare, die gerne auch mal einen Teil des Posts zitieren. BMW Fahrer belächeln geht hier okay, viel Liebe zur Marke
    • BMW – oftmals stark emotionale Kommentare, die sich darum drehen, dass der BMW im Text zwar gut, aber nicht gut genug dargestellt wurde ‚war dem Audi überlegen – dass ich nicht lache!! war dem Audi HAUSHOCH überlegen‘!! Gerne garniert mit unnötig vielen Satzzeichen, selten aggressiv, grammatikalisch dafür oft zweifelhaft oder wirr im Satzbau
    • Citroen – ganz klar bei den aggressivsten. Citroen Fahrer sind beim Kommentieren fanatisch und müssen schier zwanghaft ausführen, dass diverse Fakten falsch, verzerrt, nicht korrekt („wurde nicht etwa im Mai eingestellt, wie hier fälschlicherweise zu lesen ist, sondern erst am 5. Juni“) sind – das gilt auch dann, wenn man die Fakten technisch praktisch nicht anzweifeln kann.
      Eigenes Phänomen, das wir schon beim Youngtimer-Portal und in der Gründungsphase von Junge-Klassiker kannten: stets Hinweis auf fehlende Informationen – auch dann, wenn diese keinerlei Bezug zum eigentlichen Thema haben („Da steht mit keinem Wort in Eurem Post, dass Citroen die ersten waren, die Kunststoffdichtungen dafür verwendet haben!!“). Hier tatsächlich: Höchstes Maß an Beleidigungen, auch scharf in der Wortwahl, aggressiv. Kein Witz: Der höchste Anteil an gelöschten Kommentaren ist der bekennender religiöser Citroen-Fahrer. Schlimm auch: Oft lesen wir in Citroen Foren von Gesprächen, die man mit uns zu Posts geführt hat – und nie können wir uns dran erinnern… Meint ihr denn, wir sind da nicht vertreten?
    • Ford – Ganz klar bei den freundlichsten Kommentatoren („Da steht 1986, ich glaube aber, dass es den bereits 85 zu kaufen gab – steht auch bei Wikipedia, schaut malt hier: http://…) Böse Worte, unangemessene Beleidigungen? Hier eher nicht. Interessant auch: Bekennende Ford Fahrer kommentieren auch Opel-Posts mit anerkennenden Bemerkungen.
    • Französische Marken (Außer Citroen) – Nicht ganz so aggro im Ton wie die Citroen – Phänomen hier: Leugnen von Fakten, speziell im Bereich von Zuverlässigkeit und ähnlichen Themen. („Das, was da zum TÜV-Report steht, ist doch kompletter Quatsch!! Ich bin mit meinem 4 Mal beim Tüv gewesen und immer durchgekommen – was soll das also??). Eigenartig: Böse Kommentare gehen oft ins Politischen (Lügenpresse! Die Politik war da immer dagegen – das schreibt dann hinterher nie jemand!)
    • Japanische Marken (Außer Subaru) – kommentieren selten, wenn, dann sehr um Objektivität bemüht. Emotional – ja. Aggressiv? Nie
    • Mercedes – Oft hochnäsig, selten aggressiv, grammatikalisch teils grenzwertig. Eigenartiger Zwang hier: Kommentieren von BMW-Berichten in unsachlichster Art ist oft eine Art Reflex. Faktenversessen und unnötig präzisierend, wenn es um die eigene Marke geht („kostete nicht ‚rund 80 Mark‘ sondern 77,82DM, bei Bauzeitende 96,22DM“)
    • Opel – Hier gibt es verschiedene Untergruppen:
      • die Vernünftigen, die eher den Glanzzeiten der Marke nachtrauern und diese Phase zu würdigen wissen, oft Werksangehörige und ehemalige Werksangehörige, die auch viele Bücher zur Marke haben und generell Sammler sind. Gehören zu den wenigen, die im besten Sinne ihre Hilfe anbieten und das ernst meinen.
      • die gequälten Underdogs, die sich immer angegriffen fühlen und neben den Citroen-Fahrern die aggressivsten und böswilligsten sind, was uns leider von diversen Foren-Betreibern bestätigt wird und bis zur Morddrohung ging. Traurig.Sprachlich der Alptraum. Und leider auch hier: Der Hang zum Politisieren in einer Art und Weise, die wir schon aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen wollen…




  • Saab – Die Zyniker, die abgehobenen, die intellektuellen. Saab-Fahrer kommentieren selten, dann aber ausgiebig – und lieber per eMail als in einem Teil, der öffentlich werden könnte. Korrekte Menschen, die ihre Mails unterzeichnen, T-Online-Adressen haben und die postalische Adresse preisgeben. Nie aggressiv – eher der Typ „freundlicher Besserwisser“ und sehr oft konstruktiv
  • Subaru – ein Wenig wie Saab – nur im besten Sinne emotionaler
  • Volvo – der einzige Typ, der sich nicht klassifizieren lässt, keine konsistente soziologische Gruppe oder Profil. Hier kommt alles vor, bis auf Aggression.
  • VW – Auch hier gibt es verschiedene Untergruppen:
    • Polo Typ86 (und86C) Fahrer – Hier versagen unsere psychologischen Kenntnisse. Ist es der große Schatten des Golf, der über diesen Fahrern liegt? Polo Fahrer kommentieren irgendwie alles, oft aggressiv bis drohend, aber stets ohne Liebe zur Deutschen Rechtschreibung. Selten witzig, nie pointiert. Fallen oft auf durch schlimme Ahnungslosigkeit außerhalb ihrer Polo-Welt.
    • andere – vernünftig, konstruktiv, offen. Oft bemüht um Richtigstellung und Präzision, wenn es um die Zeit vor 1990 geht. Danach bröselt diese Zielgruppe scheinbar weg und kommentiert nicht.
      Einige sind sich beide VW-Untergruppen darin, dass Opel-Fahrer ausschließlich komplette Vollidioten sind.

Diese Analyse basiert auf mittlerweile 2419 Kommentaren und bleibt somit streng subjektiv. Und – jetzt mal im Ehrlich-zu-mir-selbst-Modus: findest Du dich und Deine Marke wieder…? 😉




22 Gedanken zu „Youngtimer-Bingo: Welcher Typ bist Du?

  1. Ok…
    Als Fahrer eines Ford, eines VW Polo 86C, eines VW Golf 2 und eines Opel Rekord befinde ich mich nach diesem Blogeintrag offiziell in einer Identitätskrise… 😀

  2. Alleine die Tatsache, dass ich als Saab Fahrer direkt ins Subaru Lager gewechselt bin, zeigt dass an Eurer Einschätzung was dran sein muss, oder 😉 ?

  3. Eindeutig der „Damals ist Opel besser gewesen“ Typ mit leichten Hang zum stänkern.
    Nennt mich wie ihr wollt man muss sich nur seiner Linie treu bleiben.
    Meine Linie ist:
    Psa-Opel bedeutet die Liebe ist vorbei
    Alt Opel bis ca 1986 -1988 sind schöne und haltbare Autos
    Die 90er haben Opel runiert bis paar gute Ansätze und Autos alles Rost ehm Rotz
    Munter bleiben!

  4. ich will und muss als audi-fahrer dem artikel natürlich voll zustimmen. sehr interessantes bild, dass ihr da zeichnet.

    wichtigste stelle: „BMW Fahrer belächeln geht hier okay, viel Liebe zur Marke“ 😉

  5. In Teilen finde ich mich schon wieder.
    Allerdings kommentiere ich höchst selten…
    Insgesamt übrigens ein amüsanter Artikel und eine schöne Seite, die ihr betreibt.
    Bitte macht weiter so.

    1. …ein schwieriger Fall, bei dem wir wahrscheinlich passen müssen – der Käfer Fahrer ist in großen Mengen ja mit der Generation Golf ausgestorben…

  6. Warum sollten wir Volvisti auch aggressiv sein?
    Im Bereich der Old- und Youngtimer ist doch Volvo voll entspannt.
    Keine hektischen Modellwechsel, Gelassenheit gegenüber den cw-Werten und nicht zu vergessen der Markenname “Ich rolle”. Da steht man schon mal über den Dingen.
    Die internen Grabenkämpfe gibt’s ja auch zu Genüge: Heck- vs Fronttrieb, Diesel/Benzin/Gas, was ist der letzte echte Volvo…

  7. So jetzt wird’s schwierig. In meiner bisherigen Autobiografie finden Ford, Peugeot, VW, Renault und BMW. Auf der Liste der Autos, die ich unbedingt noch in diesem Leben gefahren haben will, stehen Modelle von Saab, Volvo, Subaru, Citroen, Opel, Alfa, Lada und was weiß ich denn.

    Fürs Belehren habe ich schlicht zu wenig Ahnung. Markentreue ist mir zu fad. Aber jeder soll das tun, was ihm Spaß macht.

    Die einzige ideologische Regel (für mich) lautet: Niemals zweimal hintereinander dasselbe Modell und möglichst nicht zweimal hintereinander die selbe Marke.

    Und jetzt kommt ihr! 🙂

    1. Das ist doch eine Alt-68er Geschichte, oder? Wer zweimal mit derselben pennt… 😉

      Das würde dem nonkonformistischen Klischee von Saab-Fahrern entsprechen….

      1. Da bin ich wohl ein paar Jahrzehnte zu jung für 🙂
        Aber was meine Einstellung zu Autos angeht, könnte es passen. Da kommt mir die gelebte Vielfalt hier auf dem Blog echt entgegen. Das muss ich wirklich mal loben!

  8. Zunächst einmal ein hochinteressanter Artikel ! Lob auch für Eure Seite, für mich insbesondere bei den fahrzeugübergreifenden Themen, in erster Linie zur Ökonomie, fesselt
    Leider stimmen auch die Aussagen zum Blogverhalten mit meinen Beobachtungen überein. Auch bei Markenblogs wie z.B. Alfa Romeo und Citroen, wobei diesen eine entspannte Grundhaltung am ehesten zu unterstellen wäre. Das vorgefundene stößt mich manchmal sogar von der Beschäftigung mit diesem Sujet ab. Aber nur für kurze Zeit.

  9. Mhm…… ich muss bei manchen Marken in der Zuordnung echt zustimmen. Besonders die Polo und Golf Fahrer . Und Citroenfahrer sind wirklich sehr schlimm. Sprich aus eigender Erfahrung . Ich bin Opelfahrer bzw. nur GM Opel. PSA Opel werde ich nicht fahren. Ich bin ein Fan der Opelära bis 1986. Die Ziet wo Opel kein Herrn von Lopez hatte. ich bleibe so lange es geht GM Opelfahrer 🙂

  10. Als Ford- und BMW-Fahrer bin ich wohl auch ein Zwitter…
    Als Rechtschreib-Kritiker (Eure häufigen Fehler dahingehend sind wahrlich extrem konträr zur grammatikalischen Vielfalt 😉 trotzdem BMW.

    Als Ford-Fahrer auch Opel-freundlich, jedoch die VW/Audi-Verehrung eindeutig belächelnd…

    Als Erfahrung diverser Foren-Mitgliedschaften kann ich übrigens eine steigende Kultur proportional zur höheren Fahrzeugklasse beobachten.

  11. Ich glaube ich fahre das falsche Auto
    Als ehemaliger W168 und momentaner Citroen C5 Fahrer kann ich mich da mit beiden Marken nicht identifizieren
    Vielleicht sollte ich mir einen netten Mondeo anlächeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.