Parts, Hipster und die Großstadt

Eine medienwissenschaftliche Erkenntnis besagt, dass das Internet zu temporärer Monopolisierung führt.

Zu Was?

Abziehbildindividualismus

Temporäre Monopolisierung heißt, dass es einzelne WebSites gibt, die quasi-Monopole oder gar Monopole ausbilden und nicht etwas mehrere Seiten für einen gleichartigen Service zulassen. In Der realen Welt gibt es in Deutschland beispielsweise 363 verschiedene Versicherungsunternehmen. Aber wer erinnert sich noch an die diversen Autobörsen, die es mal gab? Faircar, Autoboersedeutschland, WebCar… Oder wer erinnert sich an die diversen Facebooks, die es mal gab? Google Plus, wer-kennt-wen StudiVZ…. Im Internet bleibt oftmals nur einer übrig.

Dort, wo es mehr Angebote gibt, bilden sich hingegen Aggregatoren aus. Für die ganzen 300+ Versicherungen etwa gibt es Check 24. Das ist praktisch. Und ihm Rahmen der Diskussion um sterbende Youngtimer verweisen viele auf Seiten wie Teilesuche, die das Angebot nicht verbreitern, sondern eher bündeln. Dadurch bekommen wir nicht mehr Ersatzteile – aber solche Seiten sind natürlich geeignet, perspektivisch zu einer ersten Anlaufstelle zu werden. Helfend ist da eher, dass sich die Ersatzteil-Szene zurzeit wieder aufrüstet – da passiert tatsächlich etwas, das mittel- und langfristig noch einmal ganz entschieden helfen könnte.

Total authentische Szene-Fotografie – ohne die geht in der Szene nix.
Ups: Ging nix….

Aber all das braucht natürlich die Szene drum herum, die das ganze am Leben erhält. Und wir hatten es schon vor einiger zeit geahnt. Die Hipster, vor allem die Pseudo-Hipster, die der Szene eine Zeitlang ein zweifelhaftes Leben auf der einen Seite, eine Menge Geld auf der anderen Seite zuführten, wenden sich schon wieder von unseren Wagen ab. Sie sind nicht mehr hip as in hipster.Die hippen „Car Shops“ in Berlin werden auch schon wieder weniger.

boah ey, bist Du Großstadt

Das kennen wir schon von den Motorravern, die auch so eine eingeschlafene Szene sind, weil sie im Kern eine Erfindung pseudocool fotografierender Großstadtjournalisten waren… Da musste man zum Knudsen-Taunus unbedingt Ernte23 rauchen, damit das ausreichend stimmig für’s Foto ist… 😉

Uns soll es Recht sein. Wir halten noch den einen oder anderen Trend aus – solange wir weiter von der verbesserten Ersatzteil-Lage und den perfekt restaurierten Hipster-Cars profitieren dürfen 😉




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.