Total Control Racing: Europa macht Spaß!

Wir sind ja in mehrfacher Hinsicht bekennende Polen-Fans. Das Land war in den 80er Jahren noch vollkommen am Boden, wenn man mit westlicher Brille drauf schaute. Heute hingegen muss es als eines der Länder gelten, die von der Europäisierung am stärksten profitiert haben.

Die großen Städte sind gespickt mit international kooperierenden Universitäten, beeindruckenden Fintech-Companies und gut ausgebildeten jungen Leuten mit dem Willen, international zu kooperieren. Ein Traum. Das ist die berufliche Sicht – in der Privaten schätzen wir unser kleines Netzwerkchen aus Restaurations-Freaks und coolen Jungs, die dich ein wenig coachen, wo Du wie was kaufen kannst.

Auch coole historische Autos stehen für den Rennkurs zur Verfügung – für 25 Euro…

Und die Jungs haben uns jetzt mal etwas gezeigt, was Du einfach lieben musst, wenn Du dich grundlegend für Autos interessierst und mit denen auch mal experimentieren willst, Grenzen austesten und auskosten willst… Ach….

Autorennen sind ja nicht direkt unser Ding – niemand von uns würde auf den Nürburgring fahren – aber Autorennen auf dem Pixersring sind ein wenig so, als hätte jemand die gute alte Zeit vor dir ausgepackt.

Aussicht – genießen – yeah

Zieh eine Linie von Prag nach Berlin, drittle sie und biege von Prag aus nach einem Drittel fest nach rechts ab – das ist der Weg zu einer Rennstecke ungeahnter Möglichkeiten. Das ist nichts historisches, wo Du noch den Schweiß von Niki Lauda und und James Hunt schnüffeln kannst – das ist topmodern und aus dem Nichts aufgebaut – aber du hast alles, was Du brauchst. Du hast vor allem die Infrastruktur, die dir hilft, Spaß zu haben, auch dann, wenn Du von Natur aus kein typischer Rennfahrer bist. Und wer ist das schon?

Auch am Rande: viel Spaß und sogar eine Kartbahn zum wieder runter kommen und für die Jüngeren… Benzinrünstige Söhne danken es dir.

Mit unseren typischen Youngtimern wollen wir hier nicht fahren – aber kein Problem: Zu den grundlegend ohnehin guten Preisen gesellt sich das Angebot, Instruktoren und vor allem Fahrzeuge zu mieten, mit denen Du einen Rennkurs sorgenfrei genießen kannst, ohne um Material und Belastungsgrenzen zu fürchten. Und das alles zu wirklich zivilen Preisen, die dadurch möglich werden, dass Polen sich vor ein paar Jahren gegenüber dem Euro gezielt strategisch abgewertet hat. Da kostet dann eben die günstigste Runde 13€, ein persönlicher Trainer keine 50 Euro (!) – versuch das mal in Deutschland zu finden; das kannst Du komplett vergessen.

Wichtig auch: Das in 20 Minuten Entfernung gelegen Hotel Garden ist ein Muss: Zimmer wie in Vampirfilmen der 70er Jahre – auf einem Schloss, das Roman Polanski sofort ins Herz schließen würde. Zimmer gibt es auf einem 250€ Niveau – die gehen aber bei unter 50€ los – voller Zugang zu einer mütterlichen Polnischen Küche inklusive. Nichts, was ein Deutscher Magen öfter verträgt – aber das ist ebenso urig wie qualitativ gut und eben durch die lokalen Gegebenheiten ein cooles Schnapperl mit viel viel Herz

Wir fahren wieder hin.