Die Ungeliebten: Warum Kleinwagen keine Youngtimer sind

Im Herzen der Kleinwagen-Szene gab es auch den einen oder anderen Wilden – aber die waren selten

Wir sind jetzt schon diverse Male angesprochen worden, wo eigentlich die Corsas, Fiestas und Polos so bleiben.

Die Antwort 1 ist: Wir kümmern uns drum, aber die Antwort zwei ist irgendwie auch immer: wir glauben nicht an die… Und so geht es vielen in unserem Umfeld. Warum ist das eigentlich so?

Ein Teil des ganzen Youngtimer-Themas ist sicherlich Jugend; ist die frühe Wahrnehmung von Autos, meist die unserer Eltern und Nachbarn. Typischerweise hatten Familien mit Kindern zu Beginn der 80er jedoch keinen Corsa A. Vielleicht hatte Mama einen, Papa eher nicht, weil Deutsche ihre Autos ja immer so kaufen, dass man auch mit denen in Urlaub fahren kann…

Und da liegt dann auch gleich schon das zweite Problem: Unselige Vorbesitzer. Wenn man Glück hat, war Mama die erste Besitzerin des Corsa / Polo / Fiesta – wenn nicht, war es die Tochter, der Papa den kleinen Untermotorisierten zum Führerschein geschenkt hat – Unkenntnis trifft auf unterdimensionierte Kupplung. Oder noch schlimmer: Papa hat seinem Sohn einen 40PS Polo zum 18. kredenzt… Rohe Unkenntnis und der Wille zu billigem Tuning treffen auf unterdimensionierte Kupplung, Lenkung, Stoßdämpfer, Karosserie…

Lackierte Stahlfelgen, das war mal was….

Sollte das dem Wagen nicht den Garaus gemacht haben, kommen die kleinen und vermeintlich im Unterhalt billigen Wagen spätestens in dritter Hand in Hände von Leuten, die ihrem Wagen nichts gönnen ausser Benzin und Waschwasser – sicher gibt es da Ausnahmen, aber wie der Name schon sagt: Die nehmen sich aus. Der Masse der Kleinwagen ergeht es nicht gut.

Und dann ist da noch so ein Aspekt: Die Wagen müssen durchkommen. Aber irgendwie findet die ja keiner so richtig cool. Natürlich findet sich immer jemand, der eine S-Klasse erhalten will. Oder Solche, die einen großen Volvo Kombi erhalten wollen – und sei es nur für die nächsten beiden Umzüge. Aber einen Fiesta? Wenn man im Grunde für das gleiche Geld schon irgendeinen schrullig coolen Wagen bekommen kann….?

So enden die Ungeliebten leider häufig…

Niemals – den fand man damals auf dem Rücksitz schon nicht cool, wenn Mama vorne den 900 Kubik-Motor mit dem Vierganggetriebe quälte. Die Fiesta-Fanatiker und Sammler sind daher einfach dünner gesät als die des W123 – aber wir werden uns den kleinen in den nächsten Wochen dennoch widmen – der kollektive Erfahrungsschatz mit diesen Wagen ist weit größer, als man meint… ;->



9 Gedanken zu „Die Ungeliebten: Warum Kleinwagen keine Youngtimer sind

  1. Das waren noch Zeiten als ich mit meinem 1.2er Corsa A Swing mit brutalen 45PS und 5Gang-Getriebe im Verkehr mitschwimmen konnte. Für Langstrecke hatte er vorne im Motorraum einen Codierstecker um Super tanken zu dürfen. Damit sollte die Leistung wohl ein wenig steigen?! Sparsam war er aber. Bonn -Hamburg – Bonn mit der Perle, Gepäck und einer Tankfüllung. Kein Problem. Nach drei Jahren schied uns der TÜV. Rost, Rost und irgendwo nochmal Rost. Dafür dass er nur als Winterauto gedacht war, war es dann aber doch eine lange Zeit. Es folgte noch ein Corsa A und dann der tornadorote Passat Variant 35i. Das ist aber eine andere Geschichte.;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.