Die Ungeliebten: Corsa A Youngtimer – der Roster

Der sieht gar nicht so sehr ungeliebt aus, oder? Gelungenes Tuning findet man nicht unbedingt durchgängig, aber häufiger als beim Polo

Der Corsa kam ein knappes Jahrzehnt zu spät und musste dann noch die steinalten Motoren seiner großen Brüder auftragen…. das war schon ein harter Schlag für einen Neustarter in der Szene der Ungeliebten Kleinwagen. Und dennoch: der Corsa A machte seinen Weg – und das nicht einmal schlecht. Als er 1982 mit seinen Uralt-Motoren erschien, hätte keiner gedacht, dass es bis 1993 am Start bleiben würde – in einigen Ländern blieb der Corsa TR, der Derby von Opel, sogar länger im Programm, während er in Deutschland ein schlimmes Schattendasein führte und später nur in Ostdeutschland ein paar Liebhaber fand.

Corsa GSI Youngtimer in lässiger Lackierung und ungewöhnlicher Weise ohne den eigentlich obligatorischen BÖSEN BLICK. !00PS in einem Auto dieser Größe mache eigentlich was her.

Einen Corsa TR heute als Youngtimer zu bekommen, darf man im Grunde als unmöglich bezeichnen. In Spanien und Portugal findet man noch welche, auch hier und da in Griechenland – deren Zustand rechtfertigt aber kaum das Wort Zustand. In den südlichen Ländern mochte man die kleinen Limousinen immer – aber irgendwann fallen sie dort einfach dem südlichen Autofahren zum Opfer. Und da reden wir noch nicht einmal von Rost…

Rost war und ist beim Corsa ein Generalproblem – zum Überleben war es für den Corsa etwa ebenso schwerwiegend wie Tuning.

Nach dem 89er Facelift, über dessen optische Qualitäten man sich streiten kann, wurde das ein wenig besser, wenn auch nicht wirklich signifikant. Dafür wurden die Sitze und somit auch die Gesamtergonomie deutlicher verbessert, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Dennoch: Fährt man den Corsa A heute, fühlt er sich auch in der facegelifteten Version weniger alltagstauglich an als seine damaligen Mitbewerber Polo und Fiesta – letzterer war zu dieser Zeit ja bereits in der neuen Version erschienen, mit der der Corsa nicht ansatzweise mithalten konnte.

Innen in seiner sozialistischen Lieblosigkeit wirklich nur schwer zu übertreffen: Youngtimer Opel Corsa A in „Swing“ Ausstattung

Sein größtes Manko ist die mangelnde Handlichkeit. Die Lenkung ist ebenso schwergängig, wie sie auf den anderen Seite teigig ist – einen Corsa flott um Landstraßenkurven zu fahren erfordert mehr Konzentration als zeitgenössische Mitbewerber einem abverlangen. Hinzu kommen die knorzigen Motoren, vor allem der 45PS-Motor nervt durch Geräusche, die damals uncool waren und auch mit einer gewissen historischen Verklärung nur schwer zu ertragen sind.

Cool jedoch: Die Corsas gehen auch heute noch als sparsam durch – und im Gegensatz zum Polo und Fiesta konzipierte Opel den Corsa gleich auch vernünftig für die Südmärkte, nämlich mit 4 Türen. Hinzu kommt, dass der Corsa innen durchaus mit 4 Personen besetzt werden kann – der Wagen fühlt sich mit seinen schmalen Säulen nicht nur luftig an, seinen Innenraum-Maße sind wahrlich akzeptabel.

In ausgezeichnetem Zustand: Corsa A Youngtimer in Händler-Qualität. In diesen Zuständen ist der Corsa nur sehr selten zu finden – traditionell ist er entweder getuned oder in lieblosem Rostzustand zu finden

Leider fiel er auch in die Phase, in der Opel scheinbar zu geizig für Innenraum-Designer war: Armaturenbrett und ähnliches haben DDR-Charme, ähnlich wie beim größeren Kadett E und auch schlecht ausgestatteten Omegas dieser Zeit.

Opel wäre nicht Opel, gäbe es nicht auch zahlreiche Derivate vom Schlage eines SR oder GSI – speziell letzterer ging mit seinen 100PS schon reichlich gut, hätte aber auch mit einer gescheiteren Lenkgeometrie Spaß gemacht. Vielleicht war das einer der Grunde, warum er gerne in Tunerhände ging. Hier gilt: Kaum ein Kleinwagen hatte ein so reichhaltiges Sortiment an Tuning vorzuweisen wie der Corsa – da war er im besten Sinne ganz Opel. Das führte immerhin dazu, dass hier nicht so viel böses Baumarkt-Tuning praktiziert wurde. Ein mehr als offensichtlicher Vorteil.

Dennoch finden sich auch in dieser Szene viele bis zur Unfahrbarkeit tiefergelegte Modelle – die dann häufig auch nur 45PS haben….

Das Facelift machte ihn ein bisserl besser – aber irgendwie eben auch langweiliger

Alles in allem zeigt sich, dass der Youngtimer-Markt bezüglich des Opel Corsa einen starken Split aufweist: Es gibt vereinfacht gesagt  entweder verrottet Exemplare oder getunete. Artige normalo-Exemplare sind wirklich eher die Ausnahme. Die Preise sind daher auch eher weich als gefixt. Hier und da kommt mal ein bürgerliches Exemplar um die 1.000€ zum Verkauf – dort ein Tuning-TR für 4.000€. Sehr flexibel in den vergangenen zwei Jahren mit wenige klarere Bewegung. Teurer sind in den vergangenen 24 Monaten im wesentlichen die wenigen TR-Exemplare geblieben, die auf witzige Weise aussehen wie ein sehr geschrumpfter Rekord – der Rest pendelt sehr vage vor sich hin.

Eines muss man dem Corsa übrigens zugute halten: Obwohl speziell die Einstiege höllisch rosten und die Radläufe erst recht: Im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern sind seine Antriebswellen und deren Manschetten erfreulich haltbar ;->



11 Gedanken zu „Die Ungeliebten: Corsa A Youngtimer – der Roster

      1. Das wäre echt super. Ich habe ihn damals 2011/12 in Richtung Hannover verkauft n eine Gruppe corsa a fahre mit Turbo Motoren selber fuhr ichbeinen c20xe im tr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.