IPOD im Youngtimer: lustige Hightech für alte Autos

Ich gestehe: mein Cassettenradio nervt mich. Angefangen mit der Tatsache, daß man Cassetten nicht mehr gescheit im Supermarkt bekommt – fortgesetzt mit der Tatsache, dass Itunes nicht auf Cassetten kopiert… Was das angeht, bin ich nicht Youngtimer-fähig.

Oft habe ich mir die Mühe gemacht, MP3-Radios einzubauen oder zumindest ein CD-Radio.

Das finde ich dann aber auch immer nur so halb cool.

Richtig cool aber ist mein neues Lieblingsspielzeug, dass den 85er Alltagsyoungtimer endlich musikalisch in die Gegenwart befördert:

youngtimer feature Der geheiligte Sony CPA-9 Auto-Adapter-Cassette! Cooler geht es im Grunde nicht: 3.5er Stecker an den Ipod, Stecker in die spezielle Cassette, Cassette in den Schacht – 160GB Musik in einem Auto aus den 80ern – wie cool ist das denn?

Zunächst hatte ich ja diesen Quatsch versucht, bei dem man den Ipod an ein Gerät stopft, das die Musik in eine UKW-Frequenz umwandelt, die man dann im Autoradio empfängt. Davon hatte ich 2, die nichts getaugt haben und viel teurer waren – da ist die Cassette schon bedeutend lässiger – und vor allem: die Klangqualität ist wirklich sehr sauber, was bei dem UKW-Modell nie so toll war. Die Sony Lösung bekommt man für ~10€ bei den üblichen Verdächtigen – die Alternative von Q-Sonic kostet sogar nur etwa die Hälfte, machen aber mechanische Geräusche – ansonsten sind sie klanglich nicht schlechter. Wer also eh einen lauten Youngtimer hat… ;->

Und doch ist der erst die halbe Strecke zur vollen musikalischen Erleuchtung!

Noch cooler ist das Ideck.Youngtimer Zubehör

Hier hat man quasi eine Cassette mit angeschlossener Docking-Station für Ipod / IPhone. Auf den konnten wir uns wirklich alle einigen, hiermit hat man richtig Spaß – schon allein deshalb, weil man hier nicht auch noch irgendwelche Kabel herumhängen hat. Gönnt Euch hier das peinliche Promo-Video aus der Serie „Schüler machen Filme… ;->

Aber ganz gleich, was man vom Pearl-Versand halten mag: Während die meisten Shops das IDeck zurzeit für 55-65€ anbieten, nimmt Pearl nur 39€ – da kann man wirklich nicht meckern. Die Halterung ist robuster als sie aussieht und erlaubt auch die Bedienung der Player zu einem deutliche höheren Grad.

Alles in allem – Best of all worlds: Keine hohen Kosten, keine Umbauten – und schon gar keine ollen Cassetten mehr kaufen. Und das Angebot wächst – auch bei Allerwelts-Anbietern wie Amazon.

Kernfrage bleibt mal wieder: Wie erklär ich das meinen Eltern?



2 Gedanken zu „IPOD im Youngtimer: lustige Hightech für alte Autos

  1. Andere Möglichkeit, die teurer, aber deutlich dezenter ist, ist die Ausstattung des Radios mit einem Aux Kabel. Das kann dann zB ins Handschuhfach verlegt werden. So konnten wir über das Becker Mexico in unserer Pagode wunderbar Musik hören. In der Oldtimer Markt oder Motor Klassik war mal ein Beitrag zu diesem Thema, und bei eigentlich jedem Old- und Youngtimerradio lässt sich so ein Aux-Anschluss nachrüsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.