Die großen Alten – Faszination gereifter Oberklasse

BMW E38

Deine Nachbarn beneiden Dich immer noch

Ganz oft fragen uns Leute – also andere Leute – wieso es bei Youngtimern so häufig um die großen Autos geht – muss es denn immer die S-Klasse und der 7er sein? „Nein,“ sagen wir da gerne „Ein gescheiter A8 oder Lexus LS400 tun es notfalls auch…“ ;D

Naja – ganz so krass ist es ja nicht – aber dennoch: Es sind schon immer noch die alten Großen, von denen auch hier immer die größte Faszination ausgeht.

Jaguar XJ

Jetzt mal ehrlich: einen heruntergekommenen Polo oder den hier?

Aber ist das eigentlich wirklich so ungewöhnlich? Im Grunde ist es doch bei Neuwagen nicht anders. Wer sich eine C-Klasse oder eine E-Klasse kauft – zumindest, wenn es sich um einen Mann handelt – der schielt doch eigentlich immer schon auf die S-Klasse – so war es doch immer schon – und so haben uns die Auto Motor und Sport und die Fahrzeughersteller doch erzogen. Target Group Leveraging heißt das Zauberwort – mit den kleinen Autos den Weg zu den Großen  Autos bahnen. So ist dann Polo und Corsa kein Selbstzweck – catch ‚em young – und sorge dafür, dass sie innerhalb der Marke bis zum Senator wachsen können.

Mercedes Benz 280CE W123

Nichts, was ein Schwamm und ein Eimer Wasser nicht beheben könnte…

Und das ist ja nun wirklich nicht alles.

Die Oberklasse bleibt begehrlich. Auch aus ganz sachlichen Gründen heraus. Wie wir schon mal mit der Kleinwagen-Serie gezeigt haben, gibt es natürlich erstrebenswerte kleine und auch winzige Youngtimer, klar. Dennoch: Sie habe es schwerer. Sie werden gequält und haben eine ganz andere Substanz, als etwa ein Mercedes W116 oder ein 7er BMW.

Fein vor meiner Garage, oder? Das ist die Ausstrahlung der großen Alten. Punkt

Fein vor meiner Garage, oder? Das ist die Ausstrahlung der großen Alten. Punkt

Hinzu kommt: Die großen Wagen haben die neue Technik immer als erste. Und so bleiben die Oberklasse-Youngtimer länger zeitgemäß durch ABS, Klimaanlagen und ähnliches, was sie dann insgesamt mit 20 Jahren weit weniger alt wirken lässt. 20 Jahre – das ist W140, das ist schon fast BMW E38 und Audi A8. Ahnungslose können die heute noch für moderne Autos halten.

Und meist haben sie einfach die geileren Materialien – all das gehobene Velours, das edle Leder – und die Besitzer, die zur Inspektion fahren…

Mei....

Mei….

Und dann haben sie natürlich dieses spezielle Gen: Sie bleiben Oberklasse, auch dann, wenn Du sie auf der Mainzer Landstrasse bei Ali und Erkan für 2500€ geschossen hast. Oberklasse wird nicht alt, Oberklasse bekommt Patina.

So ist es mit den großen Youngtimern im Grunde einfach nicht anders als mit allem im richtigen Leben – große Stars werden auch dann noch bejubelt, wenn Sie seit 10 Jahren keine neue CD mehr gemacht haben und nur noch ihre alten Hits bei Wetten Dass spazieren fahren, während kleine und mittelgroße Stars längst Baumärkte eröffnen.10.000 Schleifen, wenn es hochkommt...

Als Youngtimer kann man sich hier die Träume einfach mal leisten, die man als Teenager schon hatte – die Autos, auf die Papa geschielt hat, aber wegen der Kinder nicht kaufen konnte.

Also keine falsche Scheu – gönn sie Dir. Das Lächeln, wenn Du in Deinem ersten Siebner losfährst, das Klacken der S-Klasse Schaltkulisse… Das sind heilige Momente, die Du nie vergisst.




3 Gedanken zu „Die großen Alten – Faszination gereifter Oberklasse

  1. So isses… 😉 Und dann erklär Mal irgendwem, der (etwas verbissen und) dumm fragt, ob man einmal die Woche im Lotto gewonnen haben muß für „DAS DA“: „Du, ich fahr billiger als Du, der sich alle 3-4 Jahre nen Dacia, Hyundai… etc. kauft, weil: meinen krieg ich selbst gut und günstig repariert, Versicherung ohne Vollkasko (weil bereits voll bar bezahlt), das unverwechselbare Fahr- / und Qualitätsgefühl und wenns dazu kommt. meist sogar besser verkauft, als eingekauft… Laß Ihn doch 2-4 Liter auf 100 Kilometer mehr nehmen, als Deinen, wieviele Kilometer soll ich denn im Monat fahren, bis meiner mehr als den monatlichen Wertverlust von Deinem „versoffen“ hat?… Irritierte Blicke, ratloses rumgestammel- die Frau halt-…. Habs da scheinbar gut erwischt:. ich darf machen, was ich für richtig halte… 😉

  2. Dazu kommt: Auf Schrottplätzen und Old-/ Youngtimertreffen lernst Du bessere und kernigere Typen von Mensch kennen, als an Kundendienst- Annahmetheken in „Edel- Premium- Beschißbuden“ aus Marmor, Glas und Edelstahl, mir erzählt keiner ohne Ahnung irgendwelche Hiobsbotschaften, wie: der 1,4 TSI mit 140 PS ist aufgrund der Fehlbedienung des Bedieners kurz nach der Garantie „abgeraucht“, kost jetzt was um die 8t €, alternativ kann man auch ein Automatik, DSG, multiples Steuergerätesteben, oder ähnliches nehmen und Kulanz gibts natürlich keine…Na, wer hätte das anders erwartet? 😉
    Da kippt dann die Hochrechnung mit „Oberklasse- Oldies“ auf durchschnittliche Jahresausgaben dann endgültig. Und ich weiß sicher aus dem Jahrzehnte- langen öffentlichen Erfahrungsschatz mit „meinem Fuhrpark“, von welchem Motor man besser die Finger lässt, oder wo man vorsorglich gleich „ran muß, daß Audi keine Automatik hat mit mehr als 4 Gängen, die lange halten, daß der V8 D11 statt den teurern UFOS ne Bremse aus nem potenten Nachfolger für günstiger kriegen kann, daß genug Teile aus dem W124 auch oft im W126 passen, usw…
    Ja, man schraubt auch Mal bis nachts und im Winter mit kalten Pfoten, man hat aber auch sein „Netzwerk“ aus ähnlich verrückten Schraubern, ne Liste im Handy mit „Teile- Quellen“, nem guten Lacker, der wirklich was kann und bezahlbar ist, und so weiter….
    Ich hab Spaß dran und mit den Leuten drumherum

Die Kommentare sind geschloßen.