Der lässigste 7er BMW

Als ich klein war, gab es keinen 7er BMW – aber den damaligen 7er BMW, den hab ich als Kind geliebt. Bis drüber in der Nordstrasse einer vor meinen Augen in Flammen aufging – der Grund blieb ungeklärt – irgend etwas hatte sich gut 5 Minuten nach dem Abstellen des Wagens einfach entzündet und plötzlich schossen Flammen unter der Motorhaube hervor und die vorderen Reifen fingen Feuer. Dramatische Kindheitserinnerung.

7er BMW

E3: Der 7er BMW, bevor er so hieß – noch was ganz anderes – aber schon mit absolut gediegenem Überholprestige im Gesicht gesegnet.

Das Modell BMW E3 hab ich dennoch geliebt – durch den Brand aber war unser Nachbar einer der ersten Menschen, die – eher ungeplant – Besitzer eines BMW E23 wurden. Hatte ich den E3 bis dahin geliebt – der E23, der erste 7er BMW, stellte das alles in den Schatten.
Allen wegen des bösen Blicks…
Aerodynamiker mögen da das Grausen bekommen haben, meinetwegen, aber den Kühlergrill so weit nach vorn zu kippen – das hatte echte Größe. Das hatte mir als Zwerg schon am E21 gefallen.
Aber ist der E23 deshalb der schönste 7er BMW?

7er BMW E23

Die Front war der Killer beim 7er BMW vom Typ E23

Wie auch schon bei der Frage nach der schönsten S-Klasse tun wir uns schwer, eine einheitliche Meinung zu entwickeln – außerdem kann man per Skype einfach keine körperliche Gewalt anwenden.
Von der anderen Seite kommend – da sind wir uns hier [fast] einig: der E65 ist – zumindest in der Version vor dem Facelift – der 7er BMW mit dem wenigsten Sex-Appeal. Dem können wir noch weniger abgewinnen als dem Mercedes W140. Am W140 war ja irgendwie schräg, dass er einfach von allem zu viel hatte – aber er folgte einer Design-Philosophie. Der BMW E65 folgt… Äh – vielleicht dem Ego von Chris Bangle, das beinahe so groß war wie das von Ferdinand Piech, Napoleon, You name it…
Obwohl wir den Wagen ganz gerne fahren, finden wir ihn abstrus. Vielleicht werden unsere Kinder den mal sammelnswert finden, wer weiss…bmw_e38_3
Der Nachfolger F01 ist proportionierter, aber auch nicht im klassischen Sinne schön. Neben einem aktuellen Jaguar XJ [oder eigentlich jedem je gebauten Jaguar XJ] wirkt er in etwa wie [setze hier irgendetwas grobes klumpiges neben etwas sehr ausgewogenem ein] – und das ist eben ein wenig unwürdig.
Da war der E23 schon eine ganz andere Klasse, als er erschien. Vor allem, weil sein größter Verdienst sicherlich war, nicht im Ansatz den Mercedes W116 zu kopieren, sondern sehr eigen daher zu kommen. Dann natürlich solche coolen Nummern, wie beispielsweise den Einbau eines fetten Turbo-Motors im 745i. Wer hatte sowas denn damals schon?

7er BMW E32

Der E32 ist heute der vielleicht coolste BMW Youngtimer überhaupt – und einer der technisch besten

Sein Nachfolger, der 7er vom Typ E32, macht das alles irgendwie noch ein bisserl besser – und er hat einen irgendwie nochmals deutlich cooleren Innenraum. Neben dem wirkt der E23 phasenweise ein bisserl unfertig – Ausnahme: die Büffelleder-Version, die bis heute Maßstäbe setzt, wenn auch nicht im veganen Lager… 😉
Dennoch: der E32 ist eine echte Weiterentwicklung und hat diese designerische Ausgewogenheit, die man einfach viel viel viel zu selten findet. Er war der letzte große Durchbruch, auf den BMW gewartet hatte – wenngleich er vermutlich durch Mercedes bewirkt wurde. Denn als der W140 als zu fett und zu hässlich angesehen wurde – da trat er auf den Plan – der BMW E32 als DIE Alternative in der Oberklasse – noch bevor es den Audi A8 überhaupt gab. Den A8 sollte BMW später noch ins Mark treffen, aber zuvor schossen sie noch fest auf Mercedes mit dem V12 im 750i. große strategische Leistung. Der 7er als E32 war sicherlich zu Recht der damals meistverkaufte Oberklasse-Wagen Deutschlands. Und übrigens auch in Südafrika…bmw_e38_old_photography-wallpaper-1152x864
Wir fänden ihn vielleicht am schönsten, wäre da nicht sein Nachfolger… Der 7er BMW als E38… Mein Gott – der hat ja nun wirklich noch mal einen Hauch mehr Eleganz gepachtet. Schwer zu sagen, woran das eigentlich liegt – aber vermutlich an der nochmals flacheren Linie, die das flachere Heck harmonisch mit einschließt. Der Innenraum ist ein Traum und langsam angenehm nachgealtert. Wer jetzt den E32 anbetet, hat gute Chancen, sich in recht absehbarere Zeit in gut erhaltene Modelle des BMW E38 zu verlieben – zumal es von dem auch wirklich noch eine Menge toller Exemplare gibt – auch solche mit dem sagenhaften Telefon in der Mittelkonsole. 1994, Freunde – das war lange, bevor jeder Penner zwei Smartphones hatte…. Aber selbst die groben Telefone integriert er souverän.

7er BMW E38

Ausgewogenheit, Solidität, Lässigkeit – hier steckt viel drin: 7er BMW E38

Dann kam der dicke. Okay okay – wir wollen hier nichts und niemanden vorverurteilen – der E65 kann nichts dafür. Was man sich eigentlich wirklich fragen muss: machen die bei solchen Autos keine Publikumstests? oder: Hatten die bei BMW aus dem W140 Desaster denn nichts gelernt?
Oder: Ist das eigentlich so schwer….? Der Wagen wurde zurecht der Sargnagel seines Schöpfers. Wir mögen auch den Innenraum nicht recht, der zudem nicht wirklich logisch oder erwartbar zu bedienen ist, ein fettleibiges Armaturenträgerbrett herumzuschleppen scheint… und so vieles andere.

7er BMW E65

Äh… Was ist denn das bitte für ein Gesicht? Und das war noch die bessere Perspektive 😉

Hinzu kamen die katastrophalen Technikausfälle der Jahre bis 2003 – aber gut, das macht den Wagen nicht hässlicher. Das Facelift half, das aufgesetzte Heck zu entschärfen – dennoch passierte bei BMW dasselbe wie damals bei Mercedes: Die eigentliche Zielgruppe stieg auf den 5er BMW runter oder wanderte ab. Beides sinnlos verlorenes Territorium.

7er BMW F01

Back on Track: 7er BMW F01

Der F01 schließlich konnte wieder viel glätten – auch, weil die S-Klasse gerade bisserl langweilig wirkte und Audi es nur noch schaffte, Kopien des jeweiligen Vorgängers auf Kiel zu legen. Den F01 kann man mögen, finden wir. Aber wenn wir die Wahl hätten, würden wir wohl jederzeit etwas anderes kaufen. Coole Oberklasse-Limousinen sind einfach selten geworden – der F01 gehört in unserer Meinung nicht dazu – vielleicht hat sich das ganze Thema Oberklasse auch langsam irgendwie ad absurdum entwickelt.

Aber die relevante Frage ist doch die Abstimmung der Masse, nicht unsere Meinung – welcher ist Dein Favorit?

Welcher 7er BMW ist Dein Favorit?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
(funktioniert nur mit aktivierten Cookies vollumfänglich)



5 Gedanken zu „Der lässigste 7er BMW

  1. Den E23 würde ich mittlerweile auch schon eher zu den Oldtimern zählen, als zu den Youngtimern.
    Wie sonst eigentlich selten, stimme ich den Ausführungen in diesem Beitrag fast lückenlos zu!

    Und ja, der E65 ist in der Tat eine Schande für BMW. Der 5er E60 ist aber eine ähnliche Katastrophe!

    Fast schon hätte ich BMW abgeschworen, nachdem ein Nachfolger für meinen wunderschönen 5er E39 gefunden werden musste.
    Aber was soll’s. Audi mag ich einfach nicht. Für Jaguar fühle ich mich noch zu jung und die Technik entspricht einfach nicht der eines BMW. Das Design der Mercedes Karossen hat sich zwar die letzten Jahre deutlich verbessert, ist aber einfach zu kurzlebig. Zu schnell schaut es zu alt aus.

    Dann jedoch habe ich eine neue Liebe gefunden: einen E63 645Ci Individual. <3

    Mittlerweile hat sich das Design von BMW ja wieder deutlich(!) gebessert. Der neue 5er sieht einfach toll aus!
    Vergleicht man ihn mit seinen Vorgängern, sieht man aber auch sofort, dass hier der E39 als Vorbild gedient hat, und (Gott sei Dank) nicht das direkte Vorgängermodell E60!

    Patzer scheinen BMW aber trotzdem zu passieren.
    Der i8 ist in meinen Augen phänomenal. Wie aus einem modernen Science Fiction Film.
    Der kleinere i3 hingegen wirkt da leider eher wie eine moderne Version des Fiat Multipla. 🙁

  2. Hallo zusammen,

    der E32 ist ein super Auto. Auch die E34-5er aus der Zeit.
    Von der Verarbeitung her grundsolide und technisch schon auf sehr hohem Niveau. Schon beachtlich, dass diese 1986 auf den Markt gekommen sind.
    Natürlich haben die Nachfolger noch ein paar mehr technische Spielereien – das führt tendenziell aber auch zu mehr Baustellen bei älteren Fahrzeugen 😉

    Grüße aus Hamburg,
    Robert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.