Mobilisierung: Wer hätte das gedacht?

Youngtimer Blog

Die mobile Seite des Youngtimer Blog. Das ist nutzbar – nur irgendwie nicht so richtig gut….

So so… irgendwie will man es ja selbst immer nicht so ganz wahrhaben – aber unsere Seite findet eine mobile Beachtung, die für Nutzer oberhalb eines gewissen Alters nur schwer nachzuvollziehen ist. Aber ja: Eigentlich freut uns das ja ungemein. Zumal wir schon 3 Mal das coole Erlebnis hatten, unsere Seite öffentlich zu sehen ;->

Das letzte Mal nicht im eigentlichen Sinne mobil: Auf einer Autobahnraststätte an der A3 kurz unter Köln auf einem öffentlichen Internet-Terminal. Bizarr. Aber die Nutzung auf Smartphones wird immer wichtiger – und dem müssen wir irgendwann einmal Rechnung tragen.

Tatsächlich betreiben wir die mobile Version schon seit 2011 – damals was eher exotisches und auch recht aufwändig. Lange Zeit waren wir kurz davor, sie aufzugeben – dann bekamen wir immer mehr Mails von Leuten, die sie gerne mobiler nutzen würden. Früher musste man die Seite noch mit m.youngtimer-blog.de ansteuern – jetzt reicht die Eingabe von Youngtimer-blog.de auf einem mobilen Browser. (wer keinen solchen besitzt: hier kann man das mal simulieren – sehr lustige Nummer)

Im Grunde kann man unsere Seite auch auf dem Handy halbwegs benutzen – nur eben nicht ganz so komfortabel. Allem voran die Startseite und die Navigation übers Menü: Das ist nicht der größte Spaß, da gibt es bessere Optionen.

Screenshot_2014-09-27-12-30-18

Mit dem Menü ist schon das normale Layout recht überfordert. Mobil ist es im Grunde längst unbrauchbar – und das hier wurde auf einem Galaxy Note aufgenommen – viel größer wird es nicht….

Wir haben hier in letzter Zeit viel experimentiert, da ja auch unser normales Desktop Layout so langsam aus allen Nähten platzt.

Immerhin: die einzelnen Seiten werden sauber ausgespielt. Die Posts kann man vernünftig lesen. Wir möchten aber auch eine gescheite Navigation auf der Startseite haben – daran arbeiten wir noch.

Klar ist damit auch: das wird kein Schnellschuss, weil man da enorm viele Situationen testen muss – schauen muss, wie die alten Posts aussehen, ob das alles noch gescheit funktioniert.

Wundert Euch also nicht, wenn sich dieser Tage immer mal wieder was ändern sollte – das stammt aus dem Bereich „Experimentelles Layouten am lebenden Objekt“.

Für die Weihnachtsferien haben wir uns deshalb auch mal eine gescheite Staging-Umgebung vorgenommen – eine also, auf der man sauber alles durchtesten kann, bevor es live geht. Das klingt viel einfacher, als es dann tatsächlich ist…

Bis dahin also: Experimentell weitermachen. Unsere Umfrage auf Facebook war ja bezüglich der Mobilität mehr als eindeutig…

Wir sind übrigens echt gespannt, wie dieser Post auf dem Handy aussehen wird…