Die Wahl zum EU-Einheitsauto 95/15

So – wir schreiben immer noch das Jahr 1995. Das Referendum hat seinen Gang genommen. Diverse Lobbyisten und erstaunlich viele Interessengruppen haben ihre Vorschläge eingereicht, um ein Auto zu finden, mit dem die EU vom Jahr 1995 bis ins Jahr 2015 einheitlich fahren soll. Das eine Auto für Alle, um die sinnlosen Entwicklungskosten der europäischen Automobilhersteller aus dem Bereich des Wettrüstens herauszuholen.

Einige der Vorschläge mussten aus formalen Vorschlägen abgelehnt werden – so etwa Fahrzeuge, die erst in 15 Jahren marktreif sein werden oder auch solche aus Ländern wie Japan oder der UDSSR – die gehören 1995 alle nicht zur EU…

Fiat 124

zeitlos und europäischen Ursprungs: Fiat 124, Seat 124, Lada…

Am 01.01.1996 wird nach der Durchführungs-Verordnung der EU 22-6-96/aut-r3 und ihrer folgenden Anhänge der Deutsche Binnenmarkt für Importfahrzeuge geschlossen – und fortan wird es nur noch ein Auto geben. Und welches soll das sein – mit welchem der vorgeschlagenen Wagen möchtest Du die kommenden 20 Jahre bis ins Jahr 2015 fahren?

Nun bist Du dran: Triff eine Entscheidung zum Referendum 18-22/r und überlege reiflich. Hier die Liste mit den wichtigsten Auszügen aus den jeweiligen Kommissionbegründungen

Zur Wahl zum EU-Einheitsauto stehen:

Ford Sierra, vollverzinkt: Der Ford Sierra ist ein ausgereiftes auto, dessen Produktionskosten gering sind, geringer als die des Nachfolgers. Der Wagen steht in diversen Karosserie-Versionen incl Pickup zur Verfügung und ist sogar mit Allradantrieb verfügbar. Die Palette der Motorisierung von 1.6 bis 2.9 Litern deckt ein breites gesellschaftliches Spektrum ab. Die Außenmaße sind erfreulich kompakt.

FORD-Mondeo-Turnier-1994-1996-

Ein Kombi von gigantischen Ausmaßen: Ford Mondeo I, Weltauto

Ford Monedo I: Der Ford Mondeo deckt dank seiner Konstruktion als Weltauto bereits implizit im Lastenheft alle relevanten Anforderungen ab und ist dabei sogar günstig zu produzieren. Die Konstruktion von 1993 ist ungemein modern und zeitlos, der moderne Frontantrieb lässt ihn naheliegender erscheinen als den Ford Sierra.

Fiat 124: Der Fiat 124 hat seine weltweite Tauglichkeit bereits unter Beweis gestellt. Darüber hinaus sendet er ein interessantes politisches Signal an die Beitrittskandiaten in in Osteuropa, wo er speziell als Lada eine ungemein breite Wahrnehmung hat.

mercedes_benz_mb_100_dMercedes MB 100: Durch seine Van-Form bei gleichzeitig kompakten Abmessungen ist der Mercedes MB100 so etwas wie das Auto der Zukunft: Viel Platz, geringe Verkehrsfläche, gigantischer Innenraum. Nutzbarkeit als Freizeitmobil und Taxi gegeben – Konstruktion dabei erfreulich simpel und in seiner Art der einzige auf dem Markt.

Golf 3 Kombi: Der Golf 3 verfügt für seine Größe über einen sehr stattlichen Innenraum, die Komplexität ist verhältnismäßig überschaubar

Renault 12: In seiner schier endlosen Bauzeit hat dieser Wagen – neben der Verfügbarkeit eines großen Kombis und Pickups – eine enorme Reifer erlangt, ist kinderleicht zu warten und in der Herstellung eines der günstigsten Autos, die Renault je hergestellt hat. Seine Fertigung bei Dacia macht ihn so ziemlich überall bezahlbar.

Renault R12 Kombi

Der R12 Kombi bot mehr Platz als manher Mitbewerber

Mercedes W124: Im Grunde ist der Mercedes W124 für die gestellte Aufgabe vermutlich zu teuer, was aber nicht an der Komplexität seiner Herstellung liegt, die immerhin bereits vor über 10 Jahren begann. Die Teilequalität ist enorm und seine Langlebigkeit, durch Fantasilliarden von Taxi-Kilometern belegt, macht ihn zum bestmöglichen Langzeitauto. Das senkt dann über die gesamte Lebensdauer effektiv die Kosten. Hinzu kommt, dass der Wagen immer noch massiv exportfähig ist. Darüber hinaus können Modelle bei seiner Ablösung im Jahr 2015 noch ewig als Gebrauchtwagen in andere Länder verkauft werden.

Audi 80: Durch die Vollverzinkung der Karosserie, die breite Motoren- und Karosseriepalette und den verfügbaren Allrad-Antrieb deckt der Audi 80 alles ab, was an mobilen Bedürfnissen gesellschaftsübergreifend angefragt werden kann.

Ford Escort: Der letzte Ford Escort ist ein durch und durch europäisches Auto und hat einen verhältnismäßig großen Innenraum – vor allem der Kombi. Produktionsstätten sind in ganz Europa bereits vorhanden und die verfügbaren Motorisierungen reichen von sparsam bis sportlich.

Stiller Star?

Stiller Star?

Renault Megane: Moderne Konstruktion, die nicht nur ein paar Jahre überdauern dürfte, sondern auch mit einem Van glänzen kann, der bereits fertig konstruiert vorliegt und an den Start gehen kann. Die Van-Form ermöglicht den Transport von Familien auf weit geringerem Raum als ein Kombi und stellt sich daher als zukunftsweisend dar.

Citroen ZX: Gutes Raumangebot für einen Wagen dieser Klasse, verhältnismäßig moderne Konstruktion. Darüber hinaus ist einer in dieser Klasse gar nicht so selbstverständlichen großen Kombis verfügbar. Das Fahrwerk ist – vor allem gegenüber Deutschen Konstruktionen – weit besser für schlechte Strassen ausgelegt.

Mannesmann 3000: Der Mannesmann 3000 ragt in diesem Sample zwar durch etwas höhere Herstellungskosten heraus, seine Entwicklung über mehrere Autohersteller und Länder hinweg, sowie seine Fertigung in Ostdeutschland, macht ihn zum idealen Kandidaten, der mit seinen seltenen 8zylindern auch gehobene Ansprüche befriedigen kann.

kombi9000Saab 9000: Der Saab 9000 samt seiner 3 europäischen Brüder, ist im Herzen bereits das EU-Auto schlechthin – er wurde paneuropäisch entwickelt und hat einen enorm großen Innenraum für seine gegebenen Außenabmessungen, die auch für kleinere Städte kompatibel sind. Der Kombi, den die Schweden noch zurückhalten, macht den Wagen final zum besten Kandidaten.

Mit welchem der Wagen Du nun die nächsten 20 Jahre fahren möchtest, hängt von Deiner Stimme ab. Eine Wahl, die Du ernst nehmen solltest – das Jahr 2015 ist unendlich weit weg – und möchtest Du, dass die Leute 2015 sagen: Mann – hätten die sich doch damals mal für den….

Nein – also: Walte Deines Amtes!

(Poll closed)