Mahagoni-Lüge – komplett gelogen? ;-)

Der gute alte Malkas - wieso wird der eigentlich nirgends gewürdigt?

Der gute alte Malkas – wieso wird der eigentlich nirgends gewürdigt?

Der Malkas Suur ist einer dieser Wagen, die nie wirklich ausreichend gewürdigt wurden, oder? Allerdings – was in erster Linie wohl daran liegt, dass er so tatsächlich nie gebaut worden ist, wie wir behauptet haben… 😉

Na gut, zugegeben – und eigentlich wollten wir die Nummer zum 01. April bringen – aber da wäre der Spaß irgendwie nur halb so groß gewesen – Am Feiertag haben die Leute einfach mehr Zeit zum Lesen.

Und an der Geschichte des Malkas Suur, die uns auch schon seit langem durch den Kopf geht, hängt doch mehr dran, als man so meint.

Als wir uns damals den Spaß gegönnt haben und die Geschichte der Mannesmann-Automobile erzählt haben, da kamen die Mails rein, da wurden die Leute misstrauisch. Von denen hatte noch keiner was gehört.

Als wir uns das erste Mal die Geschichte des Malkas überlegten, sagte Stella „Ich wette, wenn man das erzählt, glauben es mehr Leute, weil die wenigsten wissen, was in der DDR wirklich ging.“
Hm… Jetzt könnten wir tatsächlich sagen: Da ist was dran…. Denn tatsächlich erreichten uns nur drei Nachrichten. Oder wir sind bessere Lügner geworden 😉 Wir hätten mindestens mal damit gerechnet, dass fundamentalistische Opel-Fans sturm laufen…
Und @Florian G: Danke fürs Mitspielen 😉

Malkas: Alles gelogen?

Malkas suur - eigentlich Vauxhall Victor

Der echte Malkas – ohne gefälschtes Kennzeichen wie in unserem Beitrag

Also ganz klar – die Geschichte, so wie wir sie aufgeschrieben haben, stimmt nicht. Tatsächlich hätte sie aber doch so oder so ähnlich passieren können. Verhandlungen dieser Art hat der Ostblock nämlich mehr als nur einmal geführt – stets unter häßlich gehobener Geheimhaltung. Die prominenteste nicht zustande gekommene dürfte die mit Volvo über die Fertigungsstrasse des Volvo 240 gewesen sein, die irgendwann mal im Zuge des Mauerfalls öffentlich wurde. Schon witzig daran: Volvo knickte am Ende ein – getrieben von der Angst, Kunden verlieren zu können, die einfach zu sehr am Volvo 240 hingen… Zu geil.

Und tatsächlich gab es sowohl Gespräche mit Volkswagen als auch Gespräche mit Opel – Jahre vor der Maueröffnung – nur Ford durfte nie mitspielen, weil die wohl zu sehr nach Reagen und Bush rochen… So hätte aber der Ascona B und der erste Jetta durchaus eine Rolle im Ostblock spielen können. Und sogar die Verhandlungen über die Lieferung von Motoren durch den Ostblock haben stattgefunden. Und nicht nur das – Opel versuchte auch tatsächlich, die Produktionsanlagen der Rekord C / Commodore A Reihe zu versilbern – daraus wurde allerdings nichts und auch darüber breitet sich ein elegantes Schweigen, ganz so, wie über den Malkas – sonst wäre dem Opel Rekord vielleicht doch auch noch ein Zweites Leben beschert worden, wie so manch anderem Wagen in einem sozialistischen Land.

Unsere Geschichte ist also weit näher an Deutsch-Deutscher Realität, als man meinen würde. Gut informierte Kreise sagen, dass auch das – und man ahnt es bereits – am GM-Management gescheitert sei… Passt ins Bild – aber vielleicht muss man aus heutiger Sicht auch fairerweise sagen: Die Realität des Kalten Krieges war schon komplizierter, als man sich das heute noch wirklich vorstellen kann.

Der gute alte Malkas - viel zu selten geworden... ;-)

Der gute alte Malkas – viel zu selten geworden… 😉

Die Bilder stammen übrigens aus einer anderen Quelle – nämlich dieser hochinteressanten Seite, die der Opel Blitzer Lars Dycke dankenswerter Weise aufgetrieben hat. Und ganz am Rande: Diese Seite erzählt eine interessante Geschichte.

Tatsächlich kam die wichtigste Anregung aber wieder einmal von Euch aus diversen Mails, die sagten: Vielleicht bekommt ihr noch einmal eine Mannesmann-Akte hin. Und das Bild des Vauxhall Victor legte dann die nötigen kleinen Schalter um…

Wir hoffen, dass ihr ebenso viel Spaß am Malkas hattet wie wir. Wir hätten den Malkas gemocht. Und tatsächlich: Den Übersetzungsfehler gab wirklich, wenn auch in einem anderen Kontext – wer hätte das gedacht?



1 Gedanke zu „Mahagoni-Lüge – komplett gelogen? ;-)

  1. Besten Dank für dieses Sahnestück an Youngtimer-Fiktion. Gerade als gebürtiger Ossi bedauert man es richtig, diesen geilen Malkas Suur nicht mal fahren zu können…

    Nur mit der Veröffentlichung der Auflösung hätte ich vielleicht an eurer Stelle noch ein paar Tage gewartet. Wer weiß, welche alten Politbüro-Bonzen sich noch zu Stellungnahmen genötigt gefühlt hätten ;P

Die Kommentare sind geschloßen.