Wie werd ich ihn los in 3 Tagen?

Wir haben uns neulich gefragt, wann wir eigentlich angefangen haben, bei „Was ist letzte Preis?“ Anrufen einfach ohne weitere Worte aufzulegen – war das bevor oder nachdem wir angefangen haben, bei Telefonumfragen aufzulegen? Wir haben komplette Autos am Telefon erworben und waren nett dabei…

Schwer zu sagen.

Der Lexus LS 400 war vielleicht ein etwas krasser Fall…

Wir hatten da mal den Anruf von dem Kerl, der bei 2800 fragte, was letzte Preis ist und wir mit 5600 antworteten. Eine Sekunde, Zwei Sekunden – dann hat er aufgelegt. Funktioniert auch ;-()

Unser absoluter Favorit war der Kerl, der den Golf, den wir für 7850 inseriert hatten, für 8500 kaufen wollte. ??? Später stellte sich dann heraus, dass das Zeitungsinserat einen Zahlendreher hatte und 8750 sagte… So etwas passiert heute einfach nicht mehr.

Aber Auto verkaufen macht mittlerweile einfach weniger Spaß als früher, oder? Immer mehr Leute nerven schon am Telefon – und vor der Haustür dann oft nochmal. Plötzlich erscheint professioneller Autoankauf eine richtig heiße Idee – zumindest, wenn es um einigermaßen neue Fahrzeuge (Gattinnen-Autos ;-> ) geht.

Spaßige Kaufs- und Verkaufserfahrung mit dem Volvo 164 🙂

Was ist geworden aus den Leuten, mit denen man am Telefon nett reden konnte und die zwar handeln wollten, aber nicht gleich um 50% – sind die zusammen mit dem Festnetz, dem rücksichtsvollen Fahren und dem Video-Rekorder ausgestorben? War früher wirklich mehr Lametta oder malt die Erinnerung mit goldenen Pinseln?

Tatsächlich hat uns kürzlich ein befreundeter Autohändler erzählt, daß mittlerweile auch immer mehr Leute mit respektabel alten Autos zu ihm kommen, wohl wissend, dass er ihnen keinen sexy Preis machen kann, selbst, wenn er den wollte – einfach nur, damit ihnen niemand auf die Nerven geht. Kritisch.

Was sind Eure Erfahrungen in dem Bereich? hat sich da was geändert über die letzten Jahre, sind die Käufer nerviger geworden oder ist das ein subjektiver Teilausschnitt?

Also – Was ist Deine Einschätzung: wann war Auto verkaufen besser?

Sind Youngtimer Kunden blöder geworden?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
(Funktioniert vollumfänglich nur mit aktivierten Cookies)

 

9 Gedanken zu „Wie werd ich ihn los in 3 Tagen?

  1. Habe in letzter Zeit nur schlechte Efahrungen gemacht bei Autos verkaufen über das Internet. Von was letzte Preis bis Beleidigungen am Telefon alles dabei.
    Doch zwei Sachen sind mir besonders im Gedächnis geblieben:
    Ich wollte einen schrottreifen Omega B Caravan verkaufen bei Ebay Kleinanzeigen 100 Euro vhb.
    Den bin dann 10 min am Telefon losgeworden. Dann kammen die Anrufe der Idioten. Von ich kaufen für 5 Euro bis Nehme den Umsonst alles in einen Deutsch das Niemand verstehen konnte.
    Der härteste hat mir am Telefon mit Mord gedroht aller Ich schlachte dich ab wenn du nicht mir verkaufen Auto.
    Die zweite Erfahrung mit einen Corsa B
    Preis am Telefon abgemacht alles sehr freundlich dann ihn sogar vom Bahnhof abgeholt und alles zum Geschäft ging erzählt er Kackendreist er habe kein Geld und zahlt ihn in Raten ab.
    Alls ich ihn dann gesagt habe sowas läuft nicht ist er total ausgerastet und wollte seine Bahnkosten usw ieder haben.
    Als ich dann mit Polizei gedroht have st er freiwillig zu Fuß die Heimreise zum Bahnhof (6km) angetreten.
    Ja ist nicht immer einfach

  2. Hängt vielleicht auch ein bisschen von Marke und Preisregion ab.

    Aber teilweise ist es schon anstrengend mit den Leuten. Keine Höflichkeit, sondern Schroffheit.

  3. Geht aber beim Kauf und Verkauf so.

    Selbst seinerzeit bei einem e34- Verkauf zum Schrottwert (400,-EUR) habe ich zweimal die kuriosesten Händler gehabt.
    Nr.1 kam aus Bremen am späten Abend (gegen 23:00 Uhr), zahlte ohne irgendwas anzusehen und ließ sich noch zur Tankstelle begleiten (musste ja wieder zurück). Beim Zapfen fing er plötzlich zu Jammern an und wollte noch Tankgeld von mir! Da hatte ich seine Scheinchen bereits und verneinte lächelnd…
    Nr.2 kam auch spätabends mit einem Hänger, zahlte und mühte sich 15 Min ab, den Wagen auf den Hänger zu fahren. Mit qualmender Kupplung und unter Flüchen wie: „Habe ich schlechte Geschäft gemacht – Wagen völlig kaputt“ ließ ich ihn kopfschüttelnd stehen (den Wagen hatte ich bis 2 Tage vor Verkauf ohne Probleme gefahren).

    Der polnische Käufer unseres Vitara war aber der Hammer. Lädt ihn auf einen Hänger und wollte den an unserem Grundstück stehen lassen und später abholen. Mit der Frage: „oder wird der geklaut?“…Soviel zum Thema Vorurteile…

    Beim Kauf habe ich aber regelmäßig mit Inseraten zu kämpfen, die einfach nur ’ne Frechheit sind. Auf Nachfrage am Telefon „kein Rost, alles funktioniert, TipTop in Ordnung, keine Schäden…“, dazu noch gute Bilder.
    Bei Besichtigung: komplett aufgerissener Sitz, Auspuff abgefallen, Motor springt nicht an, etliche Warnleuchten an, Scheibenheber und anderes ohne Funktion und auch schon mal ein Armaturenbrett in Einzelteilen.
    Die Verkäufer beschwichtigen mit „leicht zu beheben, Pfennigartikel, eben altes Auto, dafür hat er ja noch TÜV“ etc.
    Haben die gern Gesellschaft oder warum holen die sich mit solchen (offensichtlichen) Mängeln Interessenten ins Haus?
    Da hab‘ ich echt schon keine Lust mehr im Umkreis von weiter als 100km zu suchen.

    Kauf und Verkauf wird immer schwieriger und nervenaufreibender.

  4. Darauf hab ich schon als Käufer keinen Bock. Ich habe einem kleinen Händler um die Ecke – den ich voher nicht kannte – gesagt was ich suche. Als er was passendes reinbekommen hat, hab ich das ohne Diskussion bezahlt. Dafür habe ich jetzt einen Händler, der in seiner Werkstatt meine mitgebrachten Teile einbaut und wir uns noch gegenseitig in die Augen schauen können. Das nenne ich Win-Win. Unterm Strich habe ich mehr gespart, als wenn ich den um 500 runtergehandelt hätte, und er hat noch Werkstattumsatz. Aber vorher hab ich natürlich auch die ganzen Idioten erlebt, die einem frech ins Gesicht lügen. Denen wünsche ich allen den Gerichtsvollzieher und das Finanzamt an den Hals 🙂

  5. Ich hab mittlerweile auch die Lust verloren, Autos zu verkaufen. Die Leute werden immer unverschämter, denn „Frechheit siegt!“ und „Geiz ist geil“ sind ja schließlich die Schlagworte des 21. Jahrhunderts.

    Boah, jetzt kling ich so frustriert wie meine Großeltern. Aber wenns doch stimmt… 😉

    Ein paar meiner Erfahrungen habe ich hier festgehalten:

    https://wierus.wordpress.com/2015/04/10/seids-es-deppad/

    https://wierus.wordpress.com/2012/12/10/die-andere-seite-der-macht/

    https://wierus.wordpress.com/2016/04/04/wenn-einer-was-verschenken-will/

  6. Ich wollte vor einiger Zeit meinen Mustang und meinen Jeep verkaufen. Nach den Erfahrungen habe ich die Autos einfach behalten. Die einen „was ist beste Preis“ kennt man ja schon länger, aber die neuen, die zu viel „Checker“ und „PS Profis“ geguckt haben sind fast noch schlimmer.
    In Summe finde ich es fast unmöglich ein Auto zu verkaufen ohne Blutrausch zu bekommen.
    Dass Autos schöngeredet werden kenne ich allerdings schon über 20 Jahre, das ist nix neues. Kadett E, rostfrei! Hingefahren und aus 500m konnte man schon die abgefaulten Radläufe erkennen. Hab nicht mal angehalten…

    1. Kannst die „Checker“ & „PS Profi“-Jungs ein wenig charakterisieren? Die gibt´s in Ösistan noch nicht so wirklich. Zumindest hab ich diese Art Nervensäge noch nicht kennen gelernt.

Die Kommentare sind geschloßen.