Aber ich bin doch versichert!! Bin ich doch… Oder?

Gefühlte 90% der Deutschen glauben ja scheinbar, dass Versicherungen grundsätzlich allesamt listige Verbrecher sind. Unserer Erfahrung nach ist das nicht unbedingt der Fall – der größte Treiber der Wahrnehmung sind jedoch tatsächlich oft Vertragsbedingungen, die keiner versteht.

Wenn wir Mails zu diesem Thema bekommen, läuft das allerdings mittlerweile zunehmend  so.

„Diese verdammte Versicherung!!!! Mein Auto wurde geklaut und die zahlen nix!!!! Wahrscheinlich nur, weil das so ein Exot ist!!! Helft mir mal – Morgen bin ich beim Anwalt – was soll ich dem sagen?“

„Hast Du denn für den Wagen ’ne Kasko gehabt?“

„Nein – wieso soll ich für einen 26 Jahre alten Wagen noch eine Kasko abschließen….? Ist ja lachhaft! Oder?“

Die traditionelle Option ist ja: Du kannst Dir das im Vorfeld von einem Berater erklären lassen – aber zumindest mal Option 2 sollte man doch wahrnehmen: Einfach mal auf eine Seite wie www.zahlt-die-vollkasko.de gehen und sich zumindest mal das Minimalwissen aneignen.

Moment mal, da fehlt doch was….? Tatsächlich sehen wir hier das, was die Versicherer „Teilentwendung“ nennen, bei Youngtimern nicht so sehr verbreitet. Autos, die keine Wegfahrsperre haben, nehmen die Leute lieber am Stück mit… Aber auch bei einer teilweisen Entwendung des Wagens zahlt die Versicherung. Voraussetzung: Teilkasko.

Hier bei uns in den Anfragen nimmt das Thema gefühlt zu. Die väterliche Wahrnehmung bei uns sagt: Jüngere Leute lesen einfach nicht mehr. Aber zumindest das Mindestmaß der Dreieinhalb Versicherungen beim Auto muss klar sein (sehr grob zusammengefasst):

  • Haftpflicht: Deckt die Schäden, die Du mit Deinem Wagen anderen zufügst – ohne die kann niemand einen Wagen in Deutschland zulassen
  • Teilkasko: Deckt als wichtigsten Schaden Diebstahl und Glasbruch

    Du hast Dich ganz alleine überschlagen, niemand anders ist schuld? Ein Fall für die Vollkasko. Und ja – zugegeben: Die hat kaum einer – und manche Versicherungen bieten sie speziell für Fahrzeuge zwischen 15 und 20 Jahren oft nicht an – genau wie den Schutzbrief.

  • Vollkasko: Deckt Schäden an Deinem eigenen Auto, wenn keine Schuld durch beispielsweise Diebe vorliegt – also: Wenn Du Deinen Wagen zu Brei fährst. Diese Versicherung gibt es nie ohne Teilkasko
  • Schutzbrief: Deckt solche Sachen wie Abschleppen und ähnliches

Und da ist egal, ob wir jetzt von einem Neuwagen, einem Gebrauchtwagen, einem Youngtimer oder einem Oldtimer reden. Alles andere wie Selbstbeteiligungen, Schadensfreiheitsklasse, Regio-Klassen und ähnliches machen die Sache dann kompliziert – verstehen wir. Aber dieses Mindestmaß hilft schon mal bei der wichtigen Entscheidung. Die meisten wollen, dass im Falle eines Diebstahls die Versicherung etwas bezahlt. Also: Nicht immer nur drauf schauen, wie man an die billigste Versicherung kommt, sondern die Basics anschauen…

Kids: Wir reden nicht davon, dass Kleingedruckte zu lesen – ihr schafft es doch auch zu entscheiden, ob ihr eine Flatrate mit 8GB braucht, oder? 😉